https://www.faz.net/-gqe-863zp

Pharmabranche : Teva kauft Generikageschäft von Botox-Hersteller Allergan

  • Aktualisiert am

Das Logistikzentrum von Teva in Israel Bild: AP

Die nächste Milliardenübernahme in der Pharmaindustrie: Für 40,5 Milliarden Dollar übernimmt der israelische Teva-Konzern die Generikasparte von Allergan. Sein Kaufgebot für ein anderes Unternehmen zieht Teva zurück.

          Das Übernahmefieber im Pharmasektor hält an: Nun will der israelische Teva-Konzern das Generika-Geschäft des irischen Branchenkollegen Allergan für 40,5 Milliarden amerikanische Dollar kaufen. Wie Teva am Montag mitteilte, sollen 33,75 Milliarden Dollar in bar und der Rest in Teva-Aktien fließen. Wenn die Behörden zustimmen, soll alles im ersten Quartal 2016 unter Dach und Fach sein. Am Sonntag hatte schon die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Eingeweihte über die bevorstehende Übernahme berichtet. Zum Teva-Konzern gehört unter anderem Ratiopharm, einer der bekanntesten Hersteller von Nachahmer-Produkten in Deutschland.

          Gleichzeitig legte Teva am Montag vorläufige Zahlen für das zweite Quartal vor und erhöhte die Prognose. Der Gewinn je Aktie dürfte im laufenden Jahr bei 5,15 bis 5,40 Dollar liegen. Bisher hatte die Latte mit 5,05 bis 5,35 Dollar etwas niedriger gelegen. Im zweiten Quartal stieg der bereinigte Gewinn je Aktie im Jahresvergleich um 15 Prozent auf 1,43 Dollar. Der Umsatz sank hingegen um zwei Prozent auf knapp fünf Milliarden Dollar. Ohne Wechselkursschwankungen und die Abgabe von Geschäften hätte sich aber eine Steigerung um sechs Prozent ergeben. Der vollständige Quartalsbericht soll am Donnerstag (30.7.) veröffentlicht werden.

          Darüber hinaus zog Teva am Montag wie erwartet sein Kaufgebot für den amerikanischen Pharmakonzern Mylan zurück. In dieser Übernahmeschlacht hatte Teva zuletzt einen Rückschlag erlitten. Bei Mylan hatte eine formal unabhängige, aber vom Unternehmen ins Leben gerufene niederländische Stiftung in der vergangenen Woche die Kontrolle über die Hälfte des Kapitals erlangt. Teva hatte insgesamt gut 40 Milliarden Dollar für Mylan geboten.

          Insgesamt ist der Pharmasektor auf einem guten Weg, seinen Übernahmerekord aus dem vergangenen Jahr zu übertreffen. 2014 waren Zukäufe für mehr als 200 Milliarden Dollar verzeichnet worden. In diesem Jahr sind es bereits mehr als 180 Milliarden Dollar. Auch bei den Versicherern hatte es zuletzt im amerikanischen Gesundheitsmarkt einen Durchbruch gegeben. Der Krankenversicherer Anthem will den Rivalen Cigna für gut 48 Milliarden Dollar übernehmen.

          Weitere Themen

          Als die Grenze fiel Video-Seite öffnen

          August 1989 : Als die Grenze fiel

          Die Welt hat lange stillgestanden an der ungarisch-österreichischen Grenze. Bis zum 19. August 1989. Dann, vor 30 Jahren, platzte zwischen Fertörákos und Mörbisch eine Nahtstelle des Eisernen Vorhangs – mit weitreichenden Folgen für die Region und ganz Europa.

          Topmeldungen

          Klimaaktivistin : Das Team hinter Greta

          Vor einem Jahr hat die schwedische Teenagerin Greta Thunberg ihre Schulstreiks begonnen. Heute ist sie weltberühmt und segelt über den Atlantik. Wir zeigen die Leute hinter ihr.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.