https://www.faz.net/-gqe-8gfyb

Weltraummission : Elon Musk nimmt Kurs auf den Mars

  • Aktualisiert am

Eine Dragon von Space X beim Start: Das Unternehmen will schon bald zum Mars fliegen. Bild: Space X

Bekannt ist Elon Musk für Tesla und Space X. Nach mehreren erfolgreichen Tests mit seiner wiederverwendbaren Rakete, plant der Tüftler nun den nächsten großen Coup.

          1 Min.

          „Ich will auf dem Mars sterben - aber nicht bei der Landung.“ Mit diesen Worten wird Elon Musk, der Gründer von Space X und dem Elektroautohersteller Tesla, gerne zitiert. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, soll es nicht mehr allzu lange dauern, bis Elon Musk tatsächlich mit seiner Weltraumfirma auf dem roten Planeten landet. Auf Twitter kündigte das Unternehmen an, bereits 2018 solle eine Sonde zum Mars entsandt werden.

          Die Sonde soll etwas mehr Gewicht auf die Waage bringen als die bisherige Falcon-9-Rakete. Erste Versuche sind bereits für dieses Jahr geplant. Die Sonde von Space X soll weitere Einzelheiten über die Beschaffenheit des Planeten liefern. Langfristig plant das Unternehmen von Elon Musk, auch Menschen zum Mars zu fliegen. Die NASA rechnet mit bemannten Marsmissionen frühestens in den 2030er-Jahren. Weitere Informationen zur sogenannten Red-Dragon-Mission von Space X soll der Gründer im September bekannt geben.

          Langzeit-Fotografie: Nachdem die erste SpaceX-Rakete kurz nach dem Start explodierte, gelangen beim zweiten Versuch Start und Landung der Rakete. Bilderstrecke
          Tesla-Gründer : Die (verrücktesten) Projekte von Elon Musk

          Kürzlich wurde zudem bekannt, dass Space X den Auftrag des amerikanischen Militärs erhalten hat, einen Satelliten in den Weltraum zu schießen. Der Auftrag in Höhe von 82,7 Millionen Dollar (rund 73 Millionen Euro) beinhaltet die Produktion des Fahrzeugs und die Einführung eines globalen Positionierungssystems für den Satelliten. Für Space X, das für die wiederverwendbare Rakete in zahlreiche teure Tests investiere, sind die Einnahmen eine wichtige Investition.

          Das in Kalifornien ansässige Unternehmen soll die Arbeiten an der Mission bis zum 31. Juli 2018 abgeschlossen haben. Wer das zweite Gebot für den Auftrag einreichte, verriet das amerikanische Militär nicht.

          Video : SpaceX: Erfolgreicher Start und geglückte Landung

          Weitere Themen

          Hilfe auch für deutsche Autofahrer?

          Benzinpreise : Hilfe auch für deutsche Autofahrer?

          Paris macht es vor: Die Regierung federt die steigenden Strompreise mit einem Energiegeld ab. Auch in Deutschland steigt der Unmut wie die Spritpreise. Wie reagiert Berlin?

          Flixbus übernimmt „Greyhound“ Video-Seite öffnen

          Bekannte US-Fernbuslinie : Flixbus übernimmt „Greyhound“

          Flixmobility hat das US-amerikanische Busunternehmen Greyhound übernommen. Die GmbH mit Sitz in München teilte am Donnerstag mit, dass sie die Firma mit den ikonischen blau-silbernen Bussen für 46 Millionen Dollar von der britischen FirstGroup gekauft habe.

          Topmeldungen

          Tankstelle in Marseilles, Südfrankreich: Die französische Regierung will einige Mitbürgerinnen und Mitbürger nun durch ein Energiegeld entlasten.

          Benzinpreise : Hilfe auch für deutsche Autofahrer?

          Paris macht es vor: Die Regierung federt die steigenden Strompreise mit einem Energiegeld ab. Auch in Deutschland steigt der Unmut wie die Spritpreise. Wie reagiert Berlin?
          Nicht alle werden ihr so laut nachweinen wie Ratspräsident Michel: Angela Merkel auf ihrem mutmaßlich letzten Gipfeltreffen in Brüssel.

          Merkels Abschied von Brüssel : Die Kompromissmaschine

          Angela Merkel hat sich große Verdienste um die europäische Einigung erworben. Einmal aber versagte die ehrliche Maklerin. Die Kluft besteht bis heute.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.