https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/tennis-star-serena-williams-start-ups-statt-trophaeen-18235264.html

Tennis-Star beendet Karriere : Warum Serena Williams nun um Start-ups statt um Trophäen buhlt

Serena Williams Bild: dpa

Serena Williams wird ihre Karriere als eine der Top-Verdienerinnen im Tennis beenden. Künftig will sie sich auf unternehmerische Projekte konzentrieren.

          3 Min.

          Serena Williams wird seit einigen Jahren von der Frage verfolgt, wann sie ihre Tenniskarriere beenden würde, ganz ähnlich wie dies auch beim fast gleich alten Roger Federer der Fall ist. Die Antwort blieb lange offen, aber Williams hat in jüngster Zeit zunehmend deutlich gemacht, dass sie an einer Karriere außerhalb des Tennisplatzes arbeitet. Das stärkste Signal kam im März, als sie einen unternehmerischen Meilenstein verkündete. Sie teilte mit, die von ihr gegründete Wagniskapitalgesellschaft Serena Ventures habe erstmals in größerem Umfang Geld von außenstehenden Investoren eingesammelt, insgesamt 111 Millionen Dollar.

          Roland Lindner
          Wirtschaftskorrespondent in New York.

          Und über dieses unternehmerische Projekt hat sie jetzt auch ausführlich gesprochen, als sie in einem Gastbeitrag für die Zeitschrift „Vogue“ ihren baldigen Abschied vom professionellen Tennis ankündigte. Der Schwerpunkt in ihrem Leben habe sich in jüngster Zeit langsam auf Serena Ventures verlagert, schrieb sie. „Jeden Morgen freue ich mich darauf, die Treppe zu meinem Büro hinunterzugehen und in Zoom-Besprechungen die Präsentationen von Unternehmen anzusehen, in die wir vielleicht investieren.“ Dafür wird sie nun künftig noch mehr Zeit haben. Anstatt Tennistrophäen hinterherzujagen, kann sie sich stärker darauf konzentrieren, potentielle Einhörner zu finden, also Start-ups, die es einmal zu Milliardenbewertungen schaffen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Droht dem Westen: Der russische Präsident Wladimir Putin am 21. September 2022

          Putins neue Drohungen : Szenarien für den nuklearen Ernstfall

          Putin hat schon früher mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht. Diesmal sagt er, er bluffe nicht. Washington hat dafür Szenarien ausgearbeitet und Moskau gewarnt.
          Kinky Sex: Was ist heute „normal“, was dient nur den Interessen der Männer?

          Generation Z : Beginnt eine sexuelle Gegenrevolte?

          Spucken, schlagen, fesseln: Eine ganze Generation ist mit harten Pornos und der Normalisierung von „rough sex“ aufgewachsen. Gerade jüngere Frauen leiden oft darunter. Der Widerstand wächst.