https://www.faz.net/-gqe-9z0ol

Telekom-Deutschland-Chef : „Ohne Huawei bleiben Funklöcher“

Ein Mast mit verschiedenen Antennen von Mobilfunkanbietern Bild: dpa

Die Chefs der Mobilfunkanbieter sind zum Funkloch-Rapport bestellt. Im F.A.Z.-Interview erklärt Dirk Wössner, Deutschland-Chef der Telekom, warum es ohne Huawei nicht besser wird.

          4 Min.

          Am kommenden Montag sind die Chefs der Mobilfunkanbieter zum Funkloch-Rapport bestellt. Die Politik will endlich Fortschritte sehen. Warum schafft es nicht einmal die Telekom, die Versorgungsauflagen zu erfüllen?

          Helmut Bünder

          Wirtschaftskorrespondent in Düsseldorf.

          Ich kann die Ungeduld verstehen. Nur hilft es nicht, mit dem Finger auf andere zu zeigen oder über Sanktionen zu reden. Das löst nicht das Problem. Wir haben unsere Hausaufgaben erledigt.

          Befürchten Sie Bußgelder?

          Das ginge an der Sache vorbei, und deshalb mache ich mir darüber keine Sorgen. Was wir brauchen, ist eine gemeinsame Bestandsaufnahme, wie es jetzt am besten weiter geht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Als hätte er sie gewonnen: Trump hält am 1. Juni vor der Kirche St. John in Washington eine Bibel hoch.

          Psychogramm eines Präsidenten : Krieg, bis ihn alle lieben

          Pandemie, Rassismus, Polizeigewalt – Amerika könnte einen Landesvater gebrauchen, der Trost spendet und Zuversicht verbreitet. Doch im Weißen Haus sitzt ein Narziss, der nur mit einer Person mitfühlt: sich selbst.

          Fahrbericht Audi A3 Sportback : Der arme Tankwart

          Der neue Audi A3 fährt großartig, auch und gerade mit dem kraftvollen Diesel. An der Zapfsäule glaubt der Fahrer an einen Fehler. Aber der Anschaffungspreis macht sprachlos.