https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/telegram-gruender-pawel-durow-ist-putins-internet-albtraum-16087184.html

Russlands Internetgesetz : Dieser Mann ist Putins Internet-Albtraum

Gründete den verschlüsselten Messengerdienst „Telegram“ und das russische Facebook „VKontakte“: Pawel Durow Bild: Picture-Alliance

Der Kreml forciert ein eigenes Internet, aber Pawel Durow warnt. Der Gründer des russischen Facebook und des Messengerdienstes „Telegram“ verweigert sich dem Geheimdienst, mobilisiert die Jugend – und spricht von „totaler Zensur“.

          3 Min.

          Pawel Durow ist einer der erfolgreichsten und kreativsten Internet-Unternehmer Russlands. 2006 gründete er die russische Version von Facebook, „VKontakte“, danach den verschlüsselten Messengerdienst „Telegram“, den auf der ganzen Welt an die 200 Millionen Menschen nutzen. Der Kreml könnte stolz sein auf Durow, der zeigt, dass Russlands Wirtschaft nicht nur aus Öl und Gas bestehen muss. Doch das Gegenteil ist der Fall: Aus Sicht der Mächtigen ist Durow vor allem ein Ärgernis. Denn seit fast einem Jahr bemüht sich die Medienaufsichtsbehörde, Telegram in Russland zu blockieren – weil Durow dem Geheimdienst FSB keinen Zugang zur verschlüsselten Kommunikation gewährt hat.

          Katharina Wagner
          Wirtschaftskorrespondentin für Russland und die GUS mit Sitz in Moskau.

          Doch Telegram wechselt schneller seine Server, als die Behörden IP-Adressen sperren können, Apple und Microsoft bieten die App weiterhin zum Download an. So nutzen selbst Stützen der Propaganda wie die Chefredakteurin des Staatssenders RT, Margarita Simonjan, ihre Telegram-Kanäle weiter; auch peinliche Videos und Posts von Funktionären werden darüber nach wie vor veröffentlicht. Durow geht aber noch weiter: Vergangene Woche hat er über Telegram Nutzer in Russland aufgerufen, gegen die „Isolation des russischen Internets“ auf die Straße zu gehen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Außenministerin Baerbock: Im Amt nachgereift, wie der Philosoph Sloterdijk meint?

          Image von Politikern : Warum viele Baerbock unterschätzt haben

          Viele, die die Außenministerin jetzt loben, trauten ihr das Amt lange nicht zu. Das sagt mehr über die Erwartungen an Politiker als über die Politiker selbst.
          „Aber nur durch die Gegend cruisen hat keinen Effekt“, sagt Sportwissenschaftler Froböse zum Radfahren.

          Sippels Sportstunde : Ist Radfahren oder Joggen besser?

          Radfahren liegt im Trend. Denn es soll ja so gelenkschonend sein. Aber ist viel Schonung wirklich gut? Oder sollten wir lieber weiter joggen? Was bringt das Herz-Kreislauf-System mehr in Schwung?
          Eine Frau weint und umarmt ein kleines Mädchen vor dem Leon Civic Center in Uvalde, wo am Dienstag Trauerbegleitung nach dem Attentat angeboten wird.

          Grundschul-Massaker in Texas : Amerikas böse Mär von den bewaffneten Guten

          Nicht der Schock über das Grundschulmassaker vor zehn Jahren hat Amerika verändert, sondern dieser Spruch der Waffenlobby: „Das Einzige, was einen bewaffneten Bösen stoppen kann, ist ein bewaffneter Guter.“ Die Wirkung ist verheerend.
          Kapitalanalge
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Sprachkurse
          Lernen Sie Englisch
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Zertifikate
          Ihre Weiterbildung im Projektmanagement