https://www.faz.net/-gqe-ah18z

Suche nach Vermarktungspartner : Die Milliarden der UEFA

Spieler des FC Chelsea nach dem Gewinn des Champions-League-Finales Ende Mai in Porto Bild: Pool via REUTERS

Erstmals seit drei Jahrzehnten sucht der europäische Fußballverband nach einem neuen Vermarktungspartner. Es geht um viele Milliarden Euro. Die UEFA verteidigt sich gegen Kritik.

          3 Min.

          Der europäische Fußballverband UEFA sucht erstmals seit Jahrzehnten einen neuen Partner für die Vermarktung. Damit sorgt die UEFA für Aufsehen unter Investoren und Sportrechteagenturen und heizt Spekulationen an. Mitte der Woche veröffentlichte der Verband zunächst eine knappe Mitteilung, dass er von der Saison 2024/2025 an einen neuen Partner für die globale Vermarktung der Klubwettbewerbe der Herren sucht. Nun hat der Verband an interessierte Bieter ein 29 Seiten langes Dokument mit dem Titel „Request for Proposals“ – also etwa „Aufforderung zur Einreichung von Angeboten“ – verschickt. Das Dokument, das die UEFA als „streng vertraulich“ einstuft, liegt der F.A.Z. vor.

          Gustav Theile
          Wirtschaftskorrespondent in Stuttgart.

          Für Agenturen und internationale Investoren, die sich in der Corona-Pandemie noch viel stärker für den europäischen Fußball interessieren, handelt es sich um eine der prestigeträchtigsten und wertvollsten Ausschreibungen im Sportrechtemarkt. Im Drei-Jahres-Zeitraum von 2021 bis 2024 geht die UEFA von Einnahmen aus Medien- und Sponsorendeals von 3,5 Milliarden Euro im Jahr aus. Die neue Ausschreibung bezieht sich nun auf den nächsten Drei-Jahres-Zyklus von 2024 bis 2027. Doch werden „Bieter eingeladen, ein weiteres Proposal“ für den folgenden Zyklus bis 2030 einzureichen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fahrbericht Kia EV6 : Hoch spannend

          Der Kia EV6 ist ein elektrischer Crossover mit hoher Reichweite und 800-Volt-Schnellladetechnik. Im Winter ist das Laden freilich nicht mehr gar so schnell.
          Pierin Vincenz im Februar 2015

          Schweizer Wirtschaftskrimi : Auf Spesen ins Striplokal

          Dem ehemaligen Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz drohen bis zu sechs Jahre Haft. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Banker gewerbsmäßigen Betrug und Veruntreuung vor. In der Anklage geht es nicht nur um Ausflüge in Rotlichtbars.