https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/storno-am-bau-18095302.html

Materialmangel : Storno am Bau

  • -Aktualisiert am

Der Materialmangel am Bau wird anhalten. Nicht nur private Bauherren und Unternehmen, auch die Politik sollte ihre Baupläne überdenken.

          1 Min.

          Das Beunruhigende hinter der Umfrage des Münchner Ifo-Instituts ist nicht die Tatsache, dass der Mangel an Baumaterial noch ein bisschen zugenommen hat. Vielmehr hat er nicht abgenommen. Überraschend viele Lieferketten sind auch ein Vierteljahr nach dem Überfall auf die Ukraine und einer seit nunmehr mehreren Jahren ungebremst hohen Baunachfrage nicht geflickt. Was nicht da ist, kann nicht geliefert werden. Bauherren müssen sich an den Gedanken gewöhnen, dass sich daran so schnell nichts ändert. Zumal am Bau nicht nur Holz und Stahl fehlen, es fehlen vor allem Fachkräfte. Die Zahl genehmigter, aber noch nicht fertiggestellter Wohnungen hat rekordhohe 850 000 erreicht. Im Vorjahr konnten keine 300 000 gebaut werden. Wenn das Angebot trotz galoppierender Preise nicht steigt, wird wohl oder übel die Nachfrage sinken müssen. Im Mai berichteten schon 13,4 Prozent der Hochbaufirmen von Stornierungen. Die steigenden Zinsen werden diesen Trend beschleunigen. Nicht nur Private müssen ihre Baupläne überdenken. Das Ziel der Ampel, 400 000 Wohnungen im Jahr zu bauen, ist in diesem Markt nicht zu schaffen.

          Bernd Freytag
          Wirtschaftskorrespondent Rhein-Neckar-Saar mit Sitz in Mainz.

          Jetzt mit F+ lesen

          Kaum Überreste: Nur wenige Gebeine der Schlacht von Waterloo konnten ausgegraben werden.

          Zermalmt für Zucker : Das grausige Ende der Gefallenen von Waterloo

          Bis heute fehlen die sterblichen Überreste der mehr als 20.000 Gefallenen von Waterloo. Forscher haben nun das zweihundert Jahre alte Rätsel um ihr Schicksal offenbar gelöst. Ihr Ergebnis schlägt auf den Magen.
          Kanzler Scholz schraubt unter Anleitung einer Viessmann-Mitarbeiterin die letzte Schraube in eine Wärmepumpe.

          Klimafreundlich heizen : Die Wärmepumpe ist zu teuer

          Die Explosion der Gaspreise lässt die mit Strom betriebenen Wärmepumpen attraktiv erscheinen. Doch die klimafreundlichen Geräte sind teuer und technisch aufwändig. Das macht es für Nutzer kompliziert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.