https://www.faz.net/-gqe-qxno

Stahlkonzerne : Fusionsgerüchte um Mittal und Arcelor

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Der weltgrößte Stahlhersteller Mittal will nach Angaben aus Kreisen den luxemburgischen Konkurrenten Arcelor übernehmen. Mittal stehe kurz davor, ein Angebot abzugeben. Die Aktien beider Konzerne sind vom Handel ausgesezt.

          1 Min.

          Aktien der beiden Stahlgiganten Arcelor und Mittal sind am Freitag morgen längere Zeit vom Handel ausgesetzt worden. Händler schlossen nicht aus, daß es dabei um ein Fusionsgeschäft gehen könne. Nach Angaben aus Kreisen will Mittal den luxemburgischen Konkurrenten Arcelor übernehmen.

          Die niederländische Börse teilte mit, die Aktien der weltweiten Nummer eins im Stahlgeschäft, Mittal, seien ausgesetzt, weil eine Presseerklärung anstünde. Mittal Steel hat die Veröffentlichung einer Pressemitteilung für 11.30 Uhr MEZ angekündigt. Zuvor hatte die Vierländerbörse Euronext als Grund für die Aussetzung der Arcelor-Aktien angegeben, der Konzern werde in Kürze eine Mitteilung machen.

          Ein Sprecher von Deutschlands größtem Stahlkonzern Thyssen-Krupp sagte, er habe keine Erklärung für das Aussetzen der Mittal- und Arcelor-Aktien vom Handel.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.