https://www.faz.net/-gqe-8vpe7

Sportkonzern Nike bietet an : Ein Wettkampf-Kopftuch für muslimische Sportlerinnen

  • Aktualisiert am

Im kommenden Jahr soll das Wettkampf-Kopftuch für muslimische Sportlerinnen auf den Markt kommen. Bild: Reuters

Der amerikanische Sportartikelhersteller bringt ein Kleidungsstück speziell für muslimische Sportlerinnen auf den Markt. Und verrät, mit wem er es entwickelt hat.

          Der amerikanische Sportartikelhersteller Nike will ein Sport-Kopftuch für muslimische Athletinnen auf den Markt bringen. Die speziell für Wettkämpfe konzipierte Kopfbedeckung aus leichtem Stoff werde Anfang 2018 in die Geschäfte kommen, teilte das Unternehmen mit.

          Der Hidschab mit dem Nike-Logo sei in Zusammenarbeit mit Sportlerinnen aus der ganzen Welt entwickelt worden. Darunter seien auch Läuferinnen aus dem Nahen Osten.

          Der Adidas- und Puma-Rivale ist der erste große Sportbekleidungshersteller, der so ein spezielles Wettkampf-Kopftuch in sein Repertoire aufnimmt. Bereits im vergangenen Jahr stellte aber der kleinere Rivale Hummel aus Dänemark ein Fußballtrikot für die afghanische Frauen-Nationalmannschaft vor. Es ist mit einer Art Kopftuch-Kapuze ausgestattet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Trotz Notstandserklärung : Trump muss um Mauer-Geld kämpfen

          Mit dem nationalen Notstand will Donald Trump Mittel aus dem Verteidigungshaushalt für seine Mauer an der mexikanischen Grenze umlenken. Ein großer Teil des Geldes wurde aber schon anderweitig ausgegeben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.