https://www.faz.net/-gqe-7lo84

Spielwarenhits 2013 : „Furby“ auf Platz eins

Bei Kindern wieder hoch im Kurs: Der „Furby“ - hier präsentiert von Sängerin Lena Meyer-Landrut Bild: AFP

Auf der Nürnberger Spielwarenmesse spekuliert die Branche, welche Spielzeuge die Helden des kommenden Weihnachtsgeschäfts werden. 2013 war der Sieger das intelligente Plüschtier „Furby“.

          1 Min.

          Wer die Helden des kommenden Weihnachtsgeschäfts werden, darüber spekuliert die Spielwarenbranche von Dienstag an auf der Nürnberger Spielwarenmesse. 2748 Aussteller haben ihre Teilnahme am größten Treffen der Welt für Hersteller von Puppen, Brettspielen und Plüschtieren zugesagt, die meisten von ihnen stammen aus Deutschland, danach folgt als zweitgrößte Gruppe der Kreis der chinesischen Hersteller.

          Timo Kotowski

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Wer von ihnen die Kinderherzen 2013 am besten eroberte, steht indes fest. Hoch in der Gunst stand ein Stoffknubbel, den der amerikanische Hasbro-Konzern wiederbelebt hatte: der „Furby“. Schon einmal hatte das Wesen, das sich durch ständiges Bespielen zum Liebling oder zur Kratzbürste erziehen lässt, dem Konzern einen Absatzerfolg beschert. In der komplett überarbeiteten Version gelang „Furby“ der Sprung an die Spitze der vom Marktforscher Npdgroup erstellten Absatzstatistik.

          Auf Platz drei: Der Schwerlastkran von Lego-Technik für 170 Euro Bilderstrecke

          Rund 200.000 Exemplare hat Hasbro 2013 in deutschen Kinderzimmern unterbringen können. Platz zwei in der Liste der umsatzstärksten Produkte des vergangenen Jahres belegt der Lerncomputer „Storio“ des Herstellers VTech, der mit berührungsempfindlichem Bildschirm für Kinder als erster Tabletcomputer dient.

          Erst auf Platz drei folgt das umsatzstärkste Produkt des Bausteinekonzerns Lego, der mit seiner Produktpalette insgesamt deutscher Marktführer ist. Das Einzelprodukt aus dem Hause Lego, das bei den deutschen Spielwarenhändlern für die größten Einnahmen sorgte, war ein Schwerlastkran-Modell aus der Lego-Technik-Serie, wobei der hohe Verkaufspreis von mehr als 170 Euro bei der Plazierung geholfen hat.

          Auf den weiteren Rängen folgen die Adventskalender des fränkischen Herstellers Playmobil, hinter deren 24 Türchen sich statt Schokolade Spielfiguren verbergen. Es folgen die Kinderdigitalkamera Kidizoom von VTech und der elektronische Lesestift Tiptoi mit Lernbuch vom Spielehersteller Ravensburger. Lego-Baukästen aus der Filmreihe „Star Wars“ schafften es in die Spitzengruppe, genauso wie die „Filly“-Pferde vom Simba-Dickie.

          Weitere Themen

          EU-Gipfel endet ohne neuen Haushalt

          Große Differenzen : EU-Gipfel endet ohne neuen Haushalt

          Der Sondergipfel in Brüssel hat auch nach mehr als 28 Stunden voller Verhandlungen keine Lösung im Haushaltsstreit der EU gebracht. Ein neuer Anlauf ist nötig.

          Topmeldungen

          Hanau und die AfD : Der Gipfel des Zynismus

          Die AfD mimt auch nach dem Massenmord von Hanau wieder die verfolgte Unschuld. Doch kann niemand mehr die Augen davor verschließen, dass diese Partei die völkische Aufwiegelung zum Geschäftsmodell gemacht hat.

          F.A.Z. Exklusiv : Hanauer Attentäter suchte Hilfe bei Detektei

          Der Attentäter von Hanau hat sich im Oktober 2019 mit einem Detektiv getroffen. Er bat ihn um Hilfe, weil er sich von einem Geheimdienst beschattet sah. Die Aussagen, die Tobias R. damals machte, stützen das Bild eines geisteskranken Täters.
          Angela Merkel  in Brüssel

          Große Differenzen : EU-Gipfel endet ohne neuen Haushalt

          Der Sondergipfel in Brüssel hat auch nach mehr als 28 Stunden voller Verhandlungen keine Lösung im Haushaltsstreit der EU gebracht. Ein neuer Anlauf ist nötig.

          Bundesliga im Liveticker : Bayern-Rückschlag schon vor dem Anpfiff

          Gegen den abstiegsbedrohten SC Paderborn wollen die Münchener von Beginn an klare Verhältnisse schaffen. Doch Leon Goretzka fällt kurzfristig verletzt aus. Stattdessen kommt ein Neuzugang zu seinem Debüt. Verfolgen Sie das Spiel im Liveticker.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.