https://www.faz.net/-gqe-7jq2m

Spielekonsolen : Eine Million Xbox-Käufer in 24 Stunden

  • Aktualisiert am

Auch in Paris wird die neue XBox präsentiert. Bild: AFP

Microsoft reklamiert für seine Spielekonsole Xbox eine Million verkaufte Geräte in den ersten 24 Stunden. Die Marke ist wichtig, denn auch Konkurrent Sony hatte sie unlängst mit der neuen Playstation geknackt.

          1 Min.

          Microsoft hat nach eigenen Angaben in den ersten 24 Stunden nach der Markteinführung rund eine Million seiner Xbox-Spielekonsolen verkauft. Das waren ebenso viele Geräte wie sie der Rivale Sony mit seiner Playstation 4 vor einigen Tagen zum Verkaufsstart binnen eines Tages absetzte.

          Allerdings war die PS4 zunächst nur in den Vereinigten Staaten und Kanada angeboten worden. Microsoft startete den Verkauf zeitgleich in 13 Ländern. Sonys Playstation kostet in Amerika 399 Dollar, Microsofts Xbox ist 100 Dollar teurer.

          Sony wird die PS4 in Deutschland und anderen europäischen Ländern ab dem 29. November verkaufen. Kurz nach dem Verkaufsstart in Amerika musste sich das Unternehmen allerdings auch mit Kritik von Nutzern auseinandersetzen, die technischen Probleme mit dem neuen Gerät meldeten. So beschwerten sich einige hundert Käufer in den Bewertungen beim Online-Händler Amazon, ihre Playstation falle zeitweise oder dauerhaft aus. Sony erklärte der Games-Website „IGN“ damals, von den Problemen sei mit 0,4 Prozent der bisher verkauften Geräte nur „eine Handvoll“ der Nutzer betroffen.

          Weitere Themen

          Opiate fürs Volk

          FAZ Plus Artikel: Drogenkrise in Amerika : Opiate fürs Volk

          Die Drogenkrise zerstört Millionen Leben in den Vereinigten Staaten. Schuld tragen nicht die Mexikaner, wie Donald Trump sagt, sondern die amerikanische Pharmaindustrie. Ärzte verschreiben zuhauf Schmerzmittel, die süchtig machen.

          Topmeldungen

          Amtsinhaber Andrzej Duda am Tag der Stichwahl mit seiner Frau Agata Kornhauser-Duda und Tochter Kinga Duda.

          Prognosen zur Präsidentenwahl in Polen : Duda liegt sehr knapp vorn

          Auf Amtsinhaber Andrzej Duda entfallen laut Prognosen bei der Stichwahl um das Präsidentenamt 50,4 Prozent der Stimmen, sein Herausforderer erhält 49,6 Prozent. Trotz des ungewissen Ausgangs hält Duda eine Siegesrede. Die Opposition will das Wahlergebnis anfechten.

          Donald Trump und die Wahrheit : Der Lügenpräsident

          Verzerrungen, Halbwahrheiten, Übertreibungen: Ein Team der „Washington Post“ hat Donald Trumps Falschaussagen seit seiner Amtseinführung dokumentiert. Es kommt zu einem erschütternden Befund.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.