https://www.faz.net/-gqe-9tfyj

F.A.Z. exklusiv : Sophia Thomalla investiert in Schotter-Start-up

Die Gesellschafter von Schüttflix: Christian Hülsewig, Schauspielerin Sophia Thomalla und Thomas Hagedorn (von links). Bild: Stefan Finger

In Gütersloh wird mit einer App an der Zukunft der deutschen Bauindustrie gefeilt. Das Start-up Schüttflix kann sogar eine prominente Investorin für sich gewinnen.

          4 Min.

          Wenn Christian Hülsewig nach Schüttgut gefragt wird, erzählt er zuerst von seinem Bauernhof. „Ich bau da mit meinem Bruder echt viel um, weil ich das einfach gerne mache. Wenn ich komme, müssen da zwei Lkw-Ladungen Sand liegen, damit ich Samstag morgens was tun kann.“ Die Schwierigkeit sei nur, erzählt er, dass der Sand nie da abgeladen werde, wo es vorgesehen ist. „Der Bauernhof ist ein bisschen größer, hat nicht eine Einfahrt, sondern drei. Da kannst du dir noch so viel Mühe geben, dem Händler zu erzählen, wo er genau abladen soll – das Zeug kommt da nicht an.“ Also hat der 33-jährige Ostwestfale, dem man seine Herkunft an der Mundart recht deutlich anhört, eine App gebaut, in der Kunden per Handyfoto den Sandhaufen genau dorthin bestellen können, wo er gebraucht wird.

          Bastian Benrath
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Das ist aber nicht alles, was „Schüttflix“ kann. Die App ist eine digitale Plattform, die Abnehmer, Produzenten und Spediteure an einen Tisch bringt. Der Kunde wählt die Art von Schüttgut aus, die er haben will, und bekommt alle verfügbaren Lieferanten aufgelistet. Hinter jedem steht, was ihn die Tonne Sand (oder Schotter, Erde, Kies und so weiter) inklusive Lieferung zur Baustelle kostet.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Leif Eriksson war hier gewesen. Diese Gebäude der Wikingersiedlung an der Bucht L’Anse aux Meadows auf Neufundland sind allerdings rekonstruiert.

          Wikinger in Nordamerika : Tausend Jahre Einsamkeit

          Die Wikinger kamen bis nach Kanada. Aber wann? Jetzt ist es endlich gelungen, ihre Hinterlassenschaft dort exakt zu datieren.
          Steckt der Euro in der Krise?

          Technische Analyse : Der Euro hat echte Probleme

          Der Euro steht an einem Scheideweg. Sollte er unter 1,15 Dollar fallen, besteht Potential, dass er weiter abwertet. Wo die Untergrenze wäre, wissen nur die Götter.
          Wer traut sich schon, vor Autos herzuradeln? Das ist in dieser Straße in Frankfurt aber so gedacht, Fahrräder und Autos teilen sich die Spur und Autos dürfen Räder nicht überholen. Was Verkehrsteilnehmer hier für einen Radweg halten, ist die „Dooring Zone“ des Parkstreifens.

          Psychologie der Straße : Warum die Verkehrswende scheitert

          Warum tun wir uns so schwer, den Autoverkehr in seine Schranken zu weisen? An fehlenden Befunden der Verkehrswissenschaft liegt es jedenfalls nicht. Die Antworten liefern Psychologen.