https://www.faz.net/-gqe-9ddut

Fernverkehr : Warum die Bahn so unpünktlich ist

Ein ICE der Bahn rast durch Niedersachsen. Bild: dpa

So unpünktlich waren die Fernzüge in diesem Jahr noch nicht. Doch es gibt auch gute Nachrichten.

          1 Min.

          Die Klimaanlagen in Zügen funktionieren diesen Sommer recht zuverlässig, dennoch kann die Deutsche Bahn nicht aufatmen. Im Juli musste der Konzern im Fernverkehr einen neuen Tiefpunkt in Sachen Pünktlichkeit verzeichnen: Nur 72,1 Prozent der ICE- und IC-Züge kamen im vergangenen Monat planmäßig an. Das ist der bisher niedrigste Wert in diesem Jahr.

          Kerstin Schwenn

          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Die extremen Temperaturen hätten zu mehr Störungen an Fahrzeugen und Infrastruktur geführt, teilte die Bahn am Donnerstag in Berlin mit. Es habe jedoch weniger hitzebedingte Ausfälle gegeben als in früheren Vorjahren. Im Juli 2017 waren noch 78,5 Prozent der Fernzüge pünktlich gewesen.

          Pendler können derweil nicht mehr klagen als sonst, denn im Regionalverkehr blieb die Pünktlichkeit im Juli stabil. Eine Bahnsprecherin sagte, es habe sich zwar ausgezahlt, Züge und Gleistechnik besser auf die Hitze vorzubereiten und mehr Mitarbeiter auf Bahnhöfen, in Zügen, Leitstellen und Werken einzusetzen.

          Für die Schwierigkeiten im Fernverkehr gebe es jedoch viele externe Ursachen: ein Großbrand nach Trockenheit Ende Juli bei Kassel, der zur Sperrung der Nord-Süd-Schnellfahrstrecke führte, sowie ein Kabeldiebstahl bei Köln und ein Polizei-Großeinsatz in Erfurt mit jeweils stundenlangen Streckensperrungen. Zu Verspätungen kommt es auch wegen der vielen Baustellen im Netz.

          Derweil muss sich die Bahn eine Abmahnung des Verbraucherzentrale Bundesverbandes gefallen lassen. In einem Werbefilm wirbt sie derzeit für ihr neues Angebot, das einem Fahrgast mit Fernverkehrs-Fahrschein jetzt auch ohne Bahncard am Start- und Zielort die Nutzung der städtischen Verkehrsmittel ohne Aufpreis erlaubt. Nach Auffassung des Verbandes wird in dem Werbefilm nicht deutlich, dass nicht alle deutschen Städte teilnehmen, sondern nur das zentrale Stadtgebiet von 126 Städten abgedeckt ist. „Viele Verbraucher nehmen die Einschränkungen des Geltungsbereiches nicht wahr und fahren ungewollt schwarz“, kritisieren die Verbraucherschützer.

          Weitere Themen

          So funktioniert die Maskenhalterung Video-Seite öffnen

          Kreativer Friseur : So funktioniert die Maskenhalterung

          Unverhofft wurde Enzo Olizzo zum Erfinder. Der Inhaber eines Friseursalons und seine Kunden störten gleichermaßen die Gesichtsmasken – also dachte er sich eine Halterung aus, die bequemer ist und keine Druckstellen macht.

          Topmeldungen

          Reaktion auf Vorsitzendenwahl : Wie Friedrich Merz seinen Trumpf verspielte

          Der Wunsch, Minister zu werden, kostet Friedrich Merz Unterstützung im eigenen Lager. Führende CSU-Leute üben sich bei Kommentaren zum neuen CDU-Vorsitzenden derweil in Zurückhaltung – um sich die Gunst des eigenen Chefs zu sichern.

          Vor dem Krisengipfel : Ruf nach echtem Lockdown wird lauter

          Vor dem Treffen der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten mehren sich Forderungen nach härteren Maßnahmen. Gesundheitsminister Jens Spahn spricht angesichts der neuen Virus-Varianten von „besorgniserregenden Meldungen“.
          Armin Laschet im September 2018 ungefähr 1200 Meter unter Tage in der Steinkohlenzeche Prosper Haniel in Bottrop.

          Neuer CDU-Vorsitzender : Der Wirtschaftspolitiker Armin Laschet

          Weniger Bürokratie, nicht „halb grün“, europäische Champions: Wofür der neue CDU-Chef wirtschaftspolitisch steht, hat er als Ministerpräsident schon in wichtigen Einzelfällen gezeigt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.