https://www.faz.net/-gqe-9nhw8

Zum Jubiläum : Boeing wünscht Airbus „100 Jahre Erfolg“

  • Aktualisiert am

Ein Screenshot aus dem Gratulationsvideo von Boeing Bild: Boeing/Screenshot: FAZ.NET

Sie sind die beiden größten Konkurrenten im Luftraum und liefern sich seit Jahren einen erbitterten Konkurrenzkampf: In einer Videobotschaft anlässlich des 50. Geburtstags von Airbus zeigt sich Boeing jetzt aber überraschend herzlich.

          1 Min.

          „Einen schönen Geburtstag, Airbus!“ – In ungewöhnlich herzlicher Form hat der amerilanische Luftfahrtkonzern Boeing dem europäischen Konkurrenten zum 50. Jahrestag seines Bestehens gratuliert. In einem am Mittwoch im Internetdienst Twitter veröffentlichten Kurzvideo sprachen Boeing-Teams aus aller Welt dem europäischen Konzern ihre Glückwünsche aus. Unter anderem wünschten sie ihm sogar „100 Jahre des Erfolgs“.

          Ansonsten liefern sich Boeing und Airbus seit Jahrzehnten einen erbitterten Konkurrenzkampf, in dem sie alle ihnen zur Verfügung stehenden Mittel nutzen. Sie reichen von großen Marketingkampagnen über intensive Lobbyarbeit bei politischen Entscheidungsträgern bis hin zu juristischen Instrumenten. Seit 15 Jahren liegen die beiden Konzerne im Rechtsstreit vor der Welthandelsorganisation (WTO), in dem sie sich gegenseitig vorwerfen, ungebührlich von staatlichen Subventionen zu profitieren.

          Boeing befindet sich derzeit in einer schweren Krise, seitdem innerhalb von fünf Monaten in Indonesien und Äthiopien zwei Maschinen vom Typ 737 MAX abgestürzt waren. Nach den beiden Unglücken mit insgesamt 346 Todesopfern war ein weltweites Flugverbot für die Maschine verhängt worden.

          Der Chef der Internationalen Luftverkehrsvereinigung IATA rechnet nicht vor August mit der Wiederzulassung der Boeing 737 MAX. In den kommenden „zehn bis zwölf Wochen“ werde die Maschine wohl noch nicht wieder starten, sagte Alexandre de Juniac am Mittwoch in Paris. Die Entscheidung liege in den Händen der Aufsichtsbehörden, betonte der IATA-Chef. Ein Treffen von Behördenvertretern und Vertretern des Herstellers sei „in fünf bis sieben Wochen“ geplant. Airlines drängen auf die Wiederzulassung – die amerikanischen Fluggesellschaften American Airlines und Southwest haben die Maschinen ab August schon wieder eingeplant.

          Weitere Themen

          NRA beantragt Gläubigerschutz Video-Seite öffnen

          Waffenlobby : NRA beantragt Gläubigerschutz

          Die einflussreiche Waffenlobbyorganisation National Rifle Association geht in den Konkurs. Damit will die NRA nach eigenen Angaben einem drohenden Auflösungsverfahren durch die Staatsanwaltschaft an ihrem Sitz in New York entgehen

          Das erste deutsche Wirtschaftswunder

          FAZ Plus Artikel: 150 Jahre Kaiserreich : Das erste deutsche Wirtschaftswunder

          Wer das Kaiserreich auf Pickelhauben und Marschmusik reduziert, liegt falsch. In dieser wirtschaftlich dynamischen Zeit verwandelte sich Deutschland vom Agrarland zur führenden Industrienation und feierte große Erfolge in Forschung und Wissenschaft.

          Topmeldungen

          Ganz schön neblig: Der Covid-19-Impfstoff muss in Spezialkühlschränken aufbewahrt werden bei mehr als eisigen Temperaturen.

          Corona-Impfung : Was man über mögliche Nebenwirkungen weiß

          In Deutschland wird gegen Covid-19 geimpft. Die Impfstoffe sind neu und vielen nicht geheuer, sie fürchten gar Langzeitfolgen. Dabei ist über unerwünschte Begleiterscheinungen der Spritze schon viel bekannt.
          Anstehen für den Sauerstoff: Nach dem Zusammenbruch des Gesundheitssystems in der Amazonas-Metropole Manaus hat Brasiliens Luftwaffe Sauerstoff geliefert.

          Corona-Krise in Brasilien : Wo Sauerstoff zur Luxusware wird

          In Brasiliens Amazonas-Metropole Manaus ereignen sich dramatische Szenen. Die Krankenhäuser sind überlastet, Särge werden abtransportiert, Patienten ausgeflogen – und der Preis für Sauerstoff schnellt hoch. Im Volk regt sich Unmut.
          Welche Folgen Corona-Infektionen für Sportler, hier Spieler der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im September beim Spiel in der Schweiz, haben, wird derzeit erforscht.

          Corona-Folgen für Sportler : „Wir werden Karrieren enden sehen“

          Professor Wilhelm Bloch erforscht die Langzeitfolgen von Covid-19 für Sportler. Er erklärt, was das Virus in trainierten Körpern anrichten kann, warum er nicht zur Handball-WM geflogen wäre und ob Athleten bevorzugt geimpft werden sollten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.