https://www.faz.net/-gqe-7fdpr

Slim möchte KPN komplett : Mexikanischer Milliardär will Hollands Telekom kaufen

  • Aktualisiert am

Carlos Slim Bild: AP

Carlos Slim hält schon einen großen Teil an der niederländischen KPN. Nachdem die spanische Telefonica für die KPN-Tochter E-Plus geboten hat, will er KPN jetzt komplett übernehmen.

          1 Min.

          Der Mobilfunkanbieter America Movil des mexikanischen Milliardärs Carlos Slim will den niederländischen Telekomkonzern KPN vollständig übernehmen. America Movil biete 2,40 Euro je KPN-Aktie, teilte der Konzern mit.

          Derzeit notieren die Papiere bei gut zwei Euro. Erst im vergangenen Monat hatten die Mexikaner eine Vereinbarung gekündigt, ihren Anteil unter 30 Prozent zu halten, nachdem die spanische Telefonica ein Gebot über 8,1 Milliarden Euro für die deutsche KPN-Tochter E-Plus abgegeben hatte.

          Slim hat die Europäische Schuldenkrise genutzt, um sich nicht nur in der niederländischen KPN zu engagieren, sondern auch Teile der österreichischen Telekom Austria zu übernehmen. Infolge der Krise waren viele Börsenkurse unter Druck geraten und auf historisch niedrige Niveaus gefallen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Übernimmt Macron Merkels Rolle? Der Politikwissenschaftler Gunther Hellmann spricht von einem völlig anderen französischen Führungsverständnis.

          Frankenberger fragt : Was wird aus der deutschen Führung in Europa, Professor Hellmann?

          Vor knapp zehn Jahren sagte Polens Außenminister Sikorski, er fürchte deutsche Passivität mehr als deutsche Führung. Wie wird sich Deutschlands Rolle verändern, wenn die Ära Merkel zu Ende geht? Wir fragen beim Frankfurter Politikwissenschaftler Gunther Hellmann nach.
          Erst kam der Hype, dann die erste Enttäuschung: Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock

          F.A.Z.-Machtfrage : Überschätzt, unterschätzt

          Der erste Hype um Annalena Baerbock ist vorbei, da holt Armin Laschet plötzlich auf – den viele im Vergleich zu Söder noch als blass verschmähten. Was sagt uns das über den Wert von Umfragen und Stimmungen im Bundestagswahlkampf?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.