https://www.faz.net/-gqe-9qu77

Unzufriedene Kunden : Die Bahn erhöht die Preise nicht – wenn die Steuer sinkt

  • -Aktualisiert am

Als Passagier und Anleger: Bahn-Kunden könnten 2019 gleich doppelt profitieren. Bild: dpa

Deutsche Bahn-Kunden könnten in diesem Jahr gleich zweimal profitieren. Zum einen werden Tickets durch die Steuersenkung günstiger. Außerdem testet der Konzern ein neues Finanzinstrument – Anleger können auf höhere Zinsen hoffen.

          3 Min.

          Die F.A.Z. wollte kürzlich in einer Live-Umfrage von ihren Leserinnen und Lesern wissen: „Würden Sie häufiger Bahn fahren, wenn die Mehrwertsteuer sinkt?“ Mehr als 3000 Nutzer gaben ihre Meinung zu Protokoll – und die fiel ziemlich eindeutig aus. Nur 18 Prozent klickten auf „Ja, diese Preissenkung hilft“. 72 Prozent waren hingegen der Meinung „Nein, die Tickets bleiben zu teuer“. Diese Umfrage ist nicht repräsentativ. Sie wirft aber zumindest ein Schlaglicht auf die Stimmung in der Kundschaft.

          Thiemo Heeg

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Trotzdem setzt die Deutsche Bahn große Hoffnungen auf eine mögliche Senkung der Mehrwertsteuer für Bahnfahrkarten. Über dieses Thema wird seit langer Zeit gestritten. Schon vor 15 Jahren forderte der damalige Bahnchef Hartmut Mehdorn den Bund auf, die Mehrwertsteuer auf Fernverkehrstickets zu reduzieren. Sein Nachfolger Rüdiger Grube versuchte es gleichfalls und hatte beim Finanzminister ebenso wenig Erfolg. Nun könnte sich in der Ära von Vorstandschef Richard Lutz und der schärfer werdenden Klimadebatte der Eigner doch noch bewegen. Das sogenannte Klimakabinett soll – so wird erwartet – in seiner Sitzung am 20. September sein Plazet dazu geben, auf ICE- und IC-Fahrkarten nurmehr den reduzierten Steuersatz anzulegen. Dieser Schritt käme einer effektiven Preissenkung von rund 10 Prozent gleich. Ein Ticket im Nettowert von 100 Euro kostete dann statt 119 nur noch 107 Euro.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Wer zu den Besten in der Forschung gehören möchte, muss sich den Platz hart erkämpfen. Auch in Deutschland gibt es hierfür inzwischen Graduiertenschulen, die die Promovierenden unterstützen.

          Spitzenforschung : Wo die Promotion zur Selektion wird

          Amerikas Dominanz in der Spitzenforschung hat auch die hiesige Nachwuchsförderung kräftig umgekrempelt. Wer oben mitspielen will, muss an eine Graduiertenschule und sich von dort aus die begehrten Plätze erkämpfen.
          Sogenannte Fußballfans in Bulgarien, einem „der tolerantesten Länder der Welt“?

          Gegen den Hass : Die Strafen müssen weh tun

          Im Fußball hat sich ein Klima entwickelt, in dem sich Rassisten und Nazis ungeniert ausleben. Sanktionen schlugen bislang fehl. Ohne Punktabzüge und Disqualifikationen wird es nicht gehen. Aber selbst das reicht nicht.