https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/siemens-chefaufseher-jim-hagemann-snabe-im-interview-17337316.html

Neue Normalität nach Corona : „Wem nützt billig?“

Jim Hagemann Snabe blickt in die Zukunft des Siemens-Unternehmens. Er ist Chef-Aufseher des Unternehmens und sieht einen radikalen Industriewandel. Bild: Jan Roeder

Die Industrie wandelt sich radikal, sagt Siemens-Chefaufseher Jim Hagemann Snabe im Interview. Warum sie schneller und flexibler werden muss und was Siemens von Tesla lernen kann.

          7 Min.

          Herr Snabe, wie sieht die neue Normalität nach Corona aus?

          Rüdiger Köhn
          Wirtschaftskorrespondent mit Sitz in München.

          Ganz anders als vor der Pandemie. Natürlich werden die Menschen endlich wieder im Büro zusammenkommen, vielleicht auch mehr im Team zusammenrücken, sich mit Kollegen, Geschäftsfreunden und Kunden treffen, auch mal bei einem Glas Wein oder Bier. Der Mensch ist ein soziales Wesen, und nach mehr als einem Jahr mit der Pandemie sehnen wir uns alle nach persönlichen Begegnungen ...

          ... was ändert sich aber im Umfeld?

          Die Wirtschaftswelt ändert sich grundlegend. Die Digitalisierung beschleunigt sich noch einmal signifikant. Unternehmen sind mehr denn je gezwungen, digitaler zu werden. Software wird überall eine noch wichtigere Rolle spielen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Geteiltes Leid: Mit dem Jahreswechsel werden Mieter und auch Vermieter den CO2-Preis zahlen.

          Neue Regeln bei Miete : Wohnen wird bürokratischer

          Vermieter und Mieter müssen in diesem Jahr viele neue Vorgaben der Politik beachten. Für manche wird das teuer. Ein Überblick.

          Beziehungsleben : „Sie dürfen Ihren depressiven Partner auch fordern“

          Der Psychologe Guy Bodenmann forscht zu Stress und psychischen Störungen in ­Partnerschaften. Im Interview erklärt er, wieso von einer Depression immer auch der Partner betroffen ist und wie man schwierige Phasen ­gemeinsam durchsteht.