https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/sheryl-sandberg-facebook-mutterkonzern-meta-permanente-erklaerungsnot-18075137.html

Sheryl Sandberg : In permanenter Erklärungsnot

14 Jahre lang war Sheryl Sandberg Teil der Geschäftsführung des Facebook Mutter-Konzerns Meta. Zuletzt schwand ihre Macht jedoch. Bild: AP

Sheryl Sandberg verlässt Facebooks Mutterkonzern Meta. Vorstandschef Mark Zuckerberg hat ihr viel zu verdanken. Aber ihr Abschied war wohl unvermeidlich.

          2 Min.

          Mark Zuckerberg hat nicht übertrieben, als er den bevorstehenden Abschied von Sheryl Sandberg aus der Führung des Facebook-Mutterkonzerns Meta als „Ende einer Ära“ beschrieb. Sandberg spielte in der Erfolgsgeschichte des heutigen Internetgiganten eine prägende Rolle, und Zuckerberg hat ihr viel zu verdanken. Sie brachte Starqualitäten mit, die er selbst nie besaß, was das globale Profil des Konzerns stärkte und zumindest eine Zeit lang auch half, Kontroversen zu entschärfen.

          In seiner Lobrede auf seine langjährige Partnerin verschwieg Zuckerberg freilich, dass der Abschied sich schon seit einiger Zeit andeutete und womöglich mittlerweile sogar überfällig war. Sandberg schien sich in den vergangenen Jahren mehr und mehr aus dem Machtzentrum des Unternehmens zu entfernen, nach außen hin trat sie jenseits der vierteljährlichen Konferenzen mit Analysten immer weniger in Erscheinung.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Wenn Trinkwasser nicht stark genug erhitzt wird, können sich Legionellen bilden.

          Legionellen-Befall : Wenn die Dusche zur Gefahr wird

          Durch übertriebene Energiesparmaßnahmen können sich in Wasserleitungen und Wasserspeichern Keime vermehren. Worauf Hausbewohner und Mieter achten sollten – und wozu Vermieter verpflichtet sind.
          Brandenburger Idylle: Gerade in ländlichen Regionen ziehen junge Frauen oft ins Elternhaus des Partners.

          Leben bei den Schwiegereltern : Idylle oder Albtraum?

          Die Idee klingt praktisch: Lass uns doch, sagt der Partner, ins Haus meiner Eltern ziehen. Unsere Autorin war skeptisch. Aber sie ließ sich überzeugen, das Lebensmodell eine Weile zu testen – und hat heute eine sehr eindeutige Haltung.