https://www.faz.net/-gqe-9cluo

Blockchain in der Schweiz : Im Tal der digitalen Glücksritter

Wein für Bitcoin: Dieser Händler in Zug akzeptiert Zahlungen in der Krypto-Währung. Bild: dpa

Im Kanton Zug haben sich viele Blockchain-Tüftler versammelt. Politik und Verwaltung helfen, wo es geht und setzen sich mit der noch jungen Technologie auseinander. Nicht immer mit Erfolg.

          5 Min.

          Wenn sich die Krypto-Gemeinde in der Schweiz zu einer Konferenz versammelt, ist ein Mann fast immer mit dabei: Johann Schneider-Ammann. Der stets etwas behäbig wirkende Schweizer Wirtschaftsminister ist zwar alles andere als ein „Digital Native“. Aber der FDP-Politiker hat begriffen, dass auf dem Feld von Kryptowährungen und Blockchains viel zu holen ist: neue Investitionen, Geschäftsmodelle, Unternehmen und Arbeitsplätze. Daher ließ sich Schneider-Ammann nicht lange bitten, als er gefragt wurde, die „Crypto Valley Conference“ zu eröffnen, die Ende Juni mit mehr als 1100 Teilnehmern aus aller Welt in Zug stattfand. Zug ist eine Stadt im gleichnamigen Kanton. Dieser liegt eine halbe Stunde entfernt von Zürich und ist zu einem Magnet für Krypto- und Blockchain-Unternehmer geworden.

          Johannes Ritter

          Korrespondent für Politik und Wirtschaft in der Schweiz.

          Erfunden hat den Begriff „Crypto Valley“, der sich natürlich an das berühmte Silicon Valley in Kalifornien anlehnt, der Südafrikaner Johann Gevers. Er ist 2014 mit seiner Blockchain-Transaktionsplattform Monetas von Vancouver nach Zug gezogen und hat damit den Grundstein für ein ganzes Ökosystem gelegt. Als sich kurze Zeit später auch der Ethereum-Gründer Vitalik Buterin in Zug niederließ, war der Durchbruch geschafft. Ethereum basiert wie Bitcoin auf der Blockchain-Technologie. Eine Blockchain ist eine verteilte Datenbank, auf der Transaktionen oder Verträge verschlüsselt und damit fälschungssicher sowie ohne Mitwirkung einer zentralen Instanz (wie einer Bank) gespeichert werden.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in der Kleinstadt Wohlen im Kanton Aargau am 20. Februar 2021

          SVP gegen Corona-Regeln : Die Schweiz, eine Diktatur?

          Die SVP gehört der Schweizer Regierung an. Das hindert die Führung der größten Partei des Landes nicht daran, es wegen der Corona-Politik als Diktatur zu bezeichnen.
          Kevin Kühnert spricht beim SPD-Bundesparteitag.

          Debatte um Thierse-Gastbeitrag : Worauf will die SPD verzichten?

          Wolfgang Thierses Beitrag in der F.A.Z. ist für Saskia Esken und Kevin Kühnert ein Grund, sich zu schämen. Das ist also das vorwärtsgewandte Bild der SPD, das die beiden offenbaren wollten?