https://www.faz.net/-gqe-a6r0z

Schaeffler-Chef im Interview : Geht die Autoindustrie unter?

Produktion des VW ID.3 in Zwickau Bild: dpa

Klaus Rosenfeld, Chef des Autozulieferers Schaeffler, über Stellenstreichungen, die Verluste seiner Aktionäre und warum wir alle bezahlen für Geländewagen mit Elektromotor.

          6 Min.

          Herr Rosenfeld, wie anstrengend war dieses furchtbare Corona-Jahr, noch dazu in der heftig durchgerüttelten Autoindustrie?

          Marcus Theurer
          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Wir halten mit Kraft und Verstand dagegen. Dabei hilft, dass Schaeffler mehr ist als ein Autozulieferer. Unser Industriegeschäft stabilisiert die Lage. Mich stimmt zudem zuversichtlich, dass die Krise wie ein Weckruf wirkt: Wir müssen uns darauf besinnen, was wir am besten können. Das ist sehr heilsam.

          Wann haben Sie gespürt: Da braut sich was zusammen?

          Wir waren früh vorgewarnt. Ende Januar schon hat unser China-Chef gesagt: Ihr dürft nicht mehr kommen, hier grassiert ein Virus. Von da an haben wir uns täglich gefragt: Was kommt als nächstes? So haben wir es lange geschafft, das Virus aus den Werken rauszuhalten, bis jetzt zur zweiten Welle, in der es – speziell in Osteuropa – manchmal aufflammt. Uns kommt dabei zugute, dass unsere Werke nicht in den Metropolen, den Hotspots stehen, sondern auf dem Land. Wir sind nicht in New York, sondern in Ohio.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Post-Ost-Generation : Baby, für dich bin ich Russland!

          Unter jungen Russlanddeutschen brodelt es. Ihre Eltern und Großeltern wollten meistens schweigen. Die Kinder aber machen ihre Geschichte sichtbar – auch, wenn das Wunden aufreißt.
          Liebling, tank schon mal den Wagen: So klischeehaft wie auf dem Bild muss es nicht sein, Stromtanken geht auch mit Stöckelschuhen.

          Die richtige Ladestation : Das E-Auto bequem vor der Haustür laden

          Ein Auto, das mit Strom fährt, ist vor allem dann attraktiv, wenn man es auf dem eigenen Grundstück auftanken kann. Seitdem der Staat die Ladestationen dafür fördert, kommen Energieversorger und Hersteller kaum hinterher.