https://www.faz.net/-gqe-9wv9l

Für Arzneimittel-Wirkstoffe : Sanofi plant Ableger

  • Aktualisiert am

Das Logo des französischen Pharmakonzerns Sanofi Bild: Reuters

Das neu entstehende Unternehmen soll zu den größten Herstellern aktiver pharmazeutischer Wirkstoffe gehören.

          1 Min.

          Der französische Pharmariese Sanofi schafft ein neues Unternehmen für Arzneimittel-Wirkstoffe. Die Firma entstehe aus der Zusammenführung von sechs Wirkstoff-Produktionsstätten des Konzerns in Europa und entsprechenden Vertriebs- und Entwicklungsbereichen, kündigte Sanofi am Montag in Paris an.

          Das neue Unternehmen solle aktive pharmazeutische Inhaltsstoffe für andere Firmen herstellen und vermarkten. Bis 2022 werde die neue Gesellschaft mit etwa 3100 Beschäftigten auf einen Umsatz von rund einer Milliarde Euro kommen. Sanofi wolle zudem bis 2022 entscheiden, ob es das Unternehmen an die Börse Euronext bringt. Einen Minderheitsanteil von 30 Prozent will der Konzern aber behalten.

          Unter den Herstellern aktiver pharmazeutischer Wirkstoffe wird das neue Unternehmen laut Sanofi weltweit den zweiten Platz einnehmen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Abstrich zur Corona-Analyse: Ein Mann lässt sich in Köln auf den Erreger Sars-CoV-2 testen.

          Engpass vor dem „Exit“ : Teste mich, wer kann

          Die Ärztekammer verlangt, dass viel mehr Menschen auf Corona getestet werden – doch der Verband der Laborärzte hält das für nicht machbar. Scheitert der „Exit“ an der Labor-Logistik?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.