https://www.faz.net/-gqe-a7ddu

Erwerb von Kymab : Sanofi kauft britische Biotechfirma für mehr als 1 Milliarde Dollar

  • Aktualisiert am

Die Zentrale von Sanofi liegt in Paris. Bild: AP

Das französische Pharmaunternehmen Sanofi sichert sich einen Ansatz, um Autoimmunerkrankungen und entzündlichen Erkrankungen zu behandeln. Dafür erwirbt der Konzern das Biotechunternehmen Kymab.

          1 Min.

          Der französische Pharmakonzern Sanofi übernimmt das britische Biotechunternehmen Kymab für 1,1 Milliarden Dollar. Mit dem Zukauf sichert sich Sanofi die Rechte an einem vielversprechenden Antikörper, der sich in der klinischen Entwicklung zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen und entzündlichen Erkrankungen befindet.

          Beim Erreichen bestimmter Meilensteine könnte sich der Kaufpreis um 350 Millionen Dollar erhöhen. Der Abschluss des Deals wird bis Ende des ersten Halbjahres erwartet, wie Sanofi am Montag mitteilte.

          Kymab wurde 2010 als Spin-Out des britischen Genomforschungsinstituts Wellcome Trust Sanger in Cambridge gegründet und zählt zu seinen Investoren unter anderem die Stiftung des Microsoft-Gründers Bill Gates. In der Pipeline des Unternehmens befinden sich auch Wirkstoffe zur Behandlung von Krebs und der Bluterkrankheit.

          Weitere Themen

          Bitburger-Hopfen unter Wasser

          Flut in der Eifel : Bitburger-Hopfen unter Wasser

          Der einzige Hopfenbauer in Rheinland-Pfalz will nach der Flut neu anfangen – und mehr freie Flächen lassen. Bitburger unterstütze ihn. Kein Wunder: Die Brauerei braucht seinen Hopfen.

          Topmeldungen

          Verpuffte Reform : Wie groß wird der neue Bundestag?

          Der Bundestag hat eigentlich 598 Sitze, doch derzeit sitzen dort 709 Abgeordnete – und nach der Wahl könnten es noch viel mehr sein. Wir erklären Schritt für Schritt, wie das kommt und was bisher dagegen unternommen wurde.

          Haitianer-Camp aufgelöst : Biden gibt nicht nach

          Der amerikanische Präsident Joe Biden schiebt Tausende Migranten nach Haiti ab, wo nach wie vor Chaos herrscht. Das Camp in Del Rio wurde aufgelöst.
          Der Berufsalltag erfordert oft kreative Idee, doch es ist nicht immer leicht, die eigenen Kreativität zu finden.

          Die Karrierefrage : Wie werde ich kreativer?

          Immer mehr Menschen wollen einen kreativen Beruf verfolgen. Doch auch im sonstigen Berufsalltag sind frische Ideen gefragt, auch wenn es nicht jedem leicht fällt, diese zu finden. Aber es gibt Methoden, um Kreativität zu lernen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.