https://www.faz.net/-gqe-7zor3

Internetfähige TVs : Samsung-Fernseher spielen unerwünschte Werbung aus

Spielen Samsung-Fernseher unerlaubt Werbung aus? Bild: AP

Reklame während eines geliehenen Films oder eine Unterbrechung während einer werbefreien Sendung im Pay TV? Was klingt wie ein schlechter Scherz, ist bei Samsung im Moment wohl Realität.

          1 Min.

          Die Fernsehsparte von Samsung kommt nicht zur Ruhe. Nachdem die lauschenden Fernseher am Anfang der Woche für Ärger sorgten, ist es nun unerwünschte Werbung. Mehrere Nutzer haben sich auf der Internetplattform Reddit darüber beschwert, dass sie bei der Wiedergabe von Inhalten aus einem lokalen Netzwerk Werbung für Pepsi erhielten - etwa aller 20 bis 30 Minuten. Die Wiedergabe wurde über die Software Plex gesteuert, weswegen sie als Übeltäter in Verdacht kam. Doch das Unternehmen dementierte hart, Ursache ist wohl eine Kooperation zwischen Samsung und Yahoo.

          Franz Nestler
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Denn seit Anfang des Jahres gibt es Berichte darüber, dass sich Nutzer an Werbeeinblendungen ihrer Smart-TVs stören - zeitgleich mit dem Beginn der Yahoo-Werbepartnerschaft. Damals versicherte Samsung, dass die Einblendungen nur erscheinen würden, wenn der Nutzer das ausdrücklich wünscht und sprach von einem Fehler. Doch noch sind diese Einstellungen standardmäßig wohl aktiv, so dass Werbung angezeigt wird. Um das zu unterbinden, muss in den Einstellungen der „Yahoo Privacy Policy“ widersprochen werden.

          Der Konzern selbst sendete am späten Nachmittag eine Pressemitteilung heraus und sprach von einem Fehler, der mutmaßlich nur in Australien auftrat und entschuldigte sich bei seinen Kunden.

          Schon andere Fernsehhersteller wie Panasonic experimentierten mit Werbung auf dem Fernseher - etwa wenn man die Lautstärke erhöhte. Für die Hersteller ist das natürlich ein lohnendes Geschäft: Zusätzlich zu den einmaligen Fernsehverkäufen verdienen sie am Werbegeschäft laufend mit. Der Kunde hat davon aber wenig bis gar nichts - zumindest hat noch kein Hersteller angekündigt, seine Geräte deswegen günstiger anzubieten.

          Weitere Themen

          Warum nachhaltiges Investieren so schwer ist Video-Seite öffnen

          Greenwashing : Warum nachhaltiges Investieren so schwer ist

          Grüne Investitionen erobern die Finanzmärkte. Mehr als 300 Milliarden Dollar flossen 2020 in „nachhaltige“ Anlagen und brachen damit den Rekord des Vorjahres. Doch wirklich "grün" zu investieren, ist schwieriger als es klingt.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.