https://www.faz.net/-gqe-7a9lj

Samoa Air : XL-Klasse für übergewichtige Passagiere

  • Aktualisiert am

Er könnte sich über mehr Beinfreiheit und größere Sitze freuen Bild: dpa

Schwergewichtige Passagiere müssen bei Samoa Air zwar mehr zahlen - haben dafür künftig aber auch mehr Platz. Die neue XL-Klasse bietet allen, die mehr als 130 Kilogramm wiegen, breitere Sitze und mehr Beinfreiheit.

          Bei der Mini-Fluggesellschaft Samoa Air müssen schwergewichtige Passagiere zwar mehr zahlen - haben dafür künftig aber auch mehr Platz. Airline-Chef Chris Langton kündigte im australischen Rundfunksender ABC die neue XL-Klasse an. Sie bietet Passagieren mit mehr als 130 Kilogramm breitere Sitze und mehr Beinfreiheit.

          „Es ist in etwa so wie eine Dreisitzer-Couch“, sagte Langton. Dicke hätten es oft schwer, sich in die engen Flugzeugsitze zu quetschen und dann nicht einmal Platz für ihre Beine, sagte Langton. „Wir wollten etwas tun, um zu zeigen, dass wir dies bedenken.“

          Samoa hat laut Weltgesundheitsorganisation einen der höchsten Anteile von Fettleibigen in der Bevölkerung weltweit. In den städtischen Gebieten sind demnach 75 Prozent der Menschen zu dick.

          Samoa Air hatte Ende vergangenen Jahres ein neues Preissystem eingeführt: Der Preis fürs Ticket steigt mit dem Körpergewicht. XL-Sitze für Dicke werde es bald auch bei anderen Fluggesellschaften geben, zeigte sich Langton überzeugt: „T-Shirts und Kleidung und andere Dinge haben schon verschiedene Standardgrößen, die Luftfahrtindustrie muss da nachziehen.“ Samoa Air hat zwei Flugzeuge mit zehn Sitzen und einen Viersitzer.

          Weitere Themen

          Männchen haben’s schwer

          FAZ Plus Artikel: Gewalt an Nutztieren : Männchen haben’s schwer

          Küken werden geschreddert, Ferkel kastriert. Und Kälbchen dürfen erst gar nicht zur Welt kommen. Wohin man auch blickt, die Männchen müssen leiden. Was würde ein Gleichstellungsbeauftragter für Nutztiere dazu sagen?

          Topmeldungen

          Der Fall Lübcke : Feinde der Freiheit

          Die Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten könnte der schaurige Höhepunkt einer leider nicht beispiellosen Hetze in asozialen Netzen gewesen sein. Die Urheber sind Staatsfeinde. Sie müssen bekämpft werden.
          Ein Modell des künftigen europäischen Kampfjets wird in Le Bourget enthüllt.

          Future Combat Air Systems : Europas künftiges Kampfflugzeug nimmt Formen an

          Verteidigungsministerin von der Leyen hat in Frankreich die Verträge für das milliardenschwere Rüstungsvorhaben unterzeichnet. Zuvor war ein erstes Modell des Kampfflugzeugs enthüllt worden – und Spanien offiziell eingestiegen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.