https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/
Eine Kundgebung für Abtreibungsrechte vor dem Weißen Haus: nach dem Urteil des Supreme Courts hat sich die Debatte längst nicht beruhigt.

Indiana : Unternehmen machen gegen Abtreibungsgesetz mobil

Die Verschärfung von Abtreibungsregeln in den USA sorgt für zunehmende Kritik aus der Wirtschaft. Indiana hat als einer der ersten Staaten ein neues Gesetz auf den Weg gebracht. Jetzt spricht der Pharmakonzern Eli Lilly eine Drohung aus.
Masayoshi Son

Tech-Konzern Softbank : 23 Milliarden Euro an Schande

Softbank-Gründer Masayoshi Son schämt sich: Seine Beteiligungsgesellschaft macht 23 Milliarden Euro Verlust. Son will nun drastisch sparen.
Passend zum Herbst sollen die neuen Corona-Vakzine verfügbar sein.

Biontech : Im Oktober kommt der neue Corona-Impfstoff

Der Mainzer Produzent Biontech will an Omikron angepasste Corona-Vakzine „rechtzeitig“ zur Booster-Saison im Herbst zur Verfügung stellen. Konkurrent Moderna hat ähnliche Pläne.

Ratingagenturen : EZB muss für Wettbewerb sorgen

S&P, Moody’s und Fitch haben einen Marktanteil von mehr als 90 Prozent. Entsprechend hohe Gebühren können sie verlangen. Das schreckt viele Unternehmen ab.

Deutsche Wirtschaft : Das chinesische Risiko

Die Zuspitzung des Konflikts um Taiwan zeigt: Deutsche Unternehmen können sich nicht mehr auf ihren wichtigsten Markt verlassen. Dieses Risiko müssen sie einkalkulieren.

Infektionsschutzgesetz : Verquaste Maskenregel

Karl Lauterbach ist schnelle Genesung zu wünschen. Auch seinen Gesetzentwurf wird er noch an vielen Stellen heilen müssen.

Gaskrise : Schluss mit der Halbherzigkeit

Während Russland Städte bombardiert, Menschen umbringt und Weizenfelder abfackelt, füllt Deutschland Putins Kriegskasse. Dabei ginge es auch ohne Russlands Gas.

Klimawandel-Klagen : Das Recht gilt weiterhin

Die Zahl der Klimaklagen nimmt zu. Doch aus den Bedrohungen durch den Klimawandel lässt sich kein Notstandsrecht ableiten. Innovative Klimaurteile und richterliche Zurückhaltung müssen indes kein Widerspruch sein.

Rentenpolitik : Boomerlücken

Aktuelle Daten bestätigen den rentenpolitischen Handlungsbedarf. Die Ampelkoalition wird dem nicht gerecht. Wo bleibt ihr Mut?

Weniger Gas : Dass die Industrie die Krise meistert, ist nicht sicher

Der Krieg, so kalt das klingt, verschafft Amerikanern und Chinesen Wettbewerbsvorteile, und das womöglich auf lange Zeit. Die Gefahr ist real, dass es in Deutschland nicht immer „joot“ gehen wird.

Streit um Siemens-Turbine : Putins Spiel

Der Bundeskanzler hat die umstrittene Gas-Turbine in Augenschein genommen. Nur: Wie weit will er gehen? Putin wird er nur durch Taten beeindrucken.
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) berührt eine Turbine der Nord Stream 1-Pipeline bei einem Besuch am 3. August 2022 im Werk von Siemens Energy.

Gaskrise : Nord-Stream-Turbine noch immer bei Siemens Energy

Die Turbine für die Gasleitung Nord Stream 1 befindet sich noch in Deutschland. Die Diskussion, wie sie verschifft werden kann, steht laut Energy-Chef Christian Bruch noch aus. Der Energiekonzern schrieb im zweiten Quartal rote Zahlen.

Seite 3/51

  • Chemische Fabrik: in Ludwigshafen am Rhein bei Nacht

    Kampf gegen Energiekrise : Welche Unternehmen wo Gas sparen

    Lange protestierten die Unternehmen in Deutschland heftig gegen ein mögliches Gasembargo. Nun gelingt es Betrieben dennoch, teilweise Gas einzusparen.
  • Ein Kampfflugzeug der französischen Luftwaffe im März im Südwesten von Frankreich.

    Dassault-Chef Trappier : Der Herr der Kampfjets

    Éric Trappier führt den französischen Kampfjet-Hersteller Dassault und ist einer der wichtigsten Rüstungsmanager in Europa. Wird das von Berlin und Paris geplante Rüstungsprojekt FCAS an seinem Machtanspruch scheitern?
  • Helfer fürs Vorfeld gesucht: Ein Flugzeug steht am Frankfurter Flughafen.

    Flughafen-Helfer aus Türkei : Die große Helferschar ist nicht angekommen

    2000 sollten es eigentlich sein – nun werden jedoch zunächst nur 250 Kräfte aus der Türkei erwartet. Statt schon am Airport zu arbeiten, müssen tausende Bewerber auf Überprüfungen durch die Behörden warten.
  • Der Vorstandsvorsitzende Manfred Knof und seine Stellvertreterin, Finanzvorständin Bettina Orlopp, hier auf der Hauptversammlung im Jahr 2021

    Ausblick auf die Krise : Commerzbank erfolgreich saniert

    Das Kreditinstitut hat mit dem Szenario einer Rezession erschreckt. Dann würde es seine Ziele verfehlen. Aber selbst im schlimmsten kalkulierten Fall zeichnet sich für die Commerzbank eine gute Nachricht ab.
  • So soll es einmal aussehen: Ein System von Siemens Mobility für das erste Bahnhochgeschwindigkeitsnetz in Ägypten

    Siemens und die ICEs : Schnelle Züge, glänzende Geschäfte

    Siemens ist mit Hochgeschwindigkeitszügen global weit vorne. Doch zuletzt haben die Chinesen kräftig aufgeholt. Für den obersten Zugchef des Konzerns kein Grund zur Sorge – er will künftig mit ICEs sogar den Aufbau in der Ukraine unterstützen.
  • Giovanni Zarrella ist bei Telamo unter Vertrag.

    Kauf von Telamo : Bertelsmann setzt auf Schlager

    Eines der bis dato größten unabhängigen deutschen Labels gehört künftig zum Bertelsmann-Konzern. Die Musiksparte BMG übernimmt mit Telamo das Label von Giovanni Zarrella, Marianne Rosenberg, Thomas Anders und Florian Silbereisen.
  • Für das ungeschulte Auge chaotisch: Auf den Bloomberg-Terminals kommt KI zum Einsatz, um die wichtigsten Finanzdaten auf kleinem Raum zu destillieren.

    Datenanbieter Bloomberg : Wie das Fenster zur Finanzwelt tickt

    Wer mit der Börse zu tun hat, kennt Bloomberg. Wie der Datenanbieter mit der zunehmenden Geschwindigkeit der Finanzmärkte mithalten möchte, weiß Produktchef Vlad Kliatchko.
  • Ken Otremba im Flur der Telamo-Zentrale in München

    Labelchef Ken Otremba : Der Schlager-Stratege

    Fernsehshows, Fokus auf CDs, Teleshopping: Was für andere Genres skurril klingt, funktioniert im Schlager prächtig – gerade auch für Ken Otremba, der mit Telamo eines der größten Schlager-Labels führt. Künftig gehört es zu Bertelsmann.