https://www.faz.net/-gqe-9ke3q

Tarifkonflikt : Ryanair und Piloten nähern sich an

  • Aktualisiert am

Der Billigflieger Ryanair ist im Tarifkonflikt mit den Gewerkschaften ein Stück voran gekommen. Bild: EPA

In ihrem Tarifkonflikt haben die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) und der Billigflieger Ryanair einen entscheidenden Schritt aufeinander zu geschafft.

          1 Min.

          Beide Seiten haben Vereinbarungen für eine Gehaltstabelle und für einen Sozialplan wegen eines Stellenabbau in Deutschland unterzeichnet, teilte die VC am Freitagabend mit.

          Endgültig beigelegt ist der lange schwelende Konflikt, der von Streiks begleitet war, noch  nicht. „Wir hoffen, bis Mitte des Monats diese beiden Tarifverträge unterzeichnet zu haben´“, sagte ein VC-Sprecher. Ryanair hatte sich 2017 durchgerungen, erstmals mit Gewerkschaften für das fliegende Personal zu verhandeln.

          Die zähen Verhandlungen in mehreren Ländern zogen sich über 2018 hin und waren von Streiks mit vielen Flugausfällen begleitet. Die Airline will bis Ende März alle Vereinbarungen mit Gewerkschaften in Europa unter Dach und Fach bringen. Im November hatte sich die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi mit Ryanair auf Grundsätze für Tarifverträge geeinigt.

          Die Sozialplangespräche hatten an Dringlichkeit gewonnen, weil Ryanair auch am Standort Hahn Personal abbauen will. 

          Weitere Themen

          Das zweite Leben von Thomas Cook

          Tourismusunternehmen : Das zweite Leben von Thomas Cook

          Während andere darunter leiden, dass der Reisekonzern sie einfach hat sitzen lassen, geht es Thomas Cook in Indien blendend. Denn: Die Thomas Cook India Group hat mit seinem großen Namensvetter nicht mehr viel zu tun.

          Topmeldungen

          Vizepräsident der Vereinigten Staaten, Mike Pence, wird nicht beim Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump kooperieren.

          Trump-Impeachment : Giuliani und Pence verweigern Kooperation

          Die beiden Vertrauten von Präsident Trump sehen sich durch die Verfassung geschützt und lassen eine Frist zur Vorlage von Dokumenten in der Ukraine-Affäre verstreichen. Den Amtsenthebungsprozess betrachtet Giulianis Anwalt als eine „verfassungswidrige, grundlose und illegitime Untersuchung“.
          Turki Al Sheikh fordert Leistung, sonst drohen Konsequenzen.

          Sportunternehmer : Der Fußballinvestor der Scheichs

          Turki Al Sheikh gilt als enger Vertrauter des saudischen Kronprinzen. In Ägypten setzte er mit dem FC Pyramids viel Geld in den Sand. Sein neues Projekt weckt mehr Hoffnung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.