https://www.faz.net/-gqe-928dn

Billigfluggesellschaft : Ryanair kündigt weitere Flugausfälle an

  • Aktualisiert am

Ryanair kündigt neue Flugausfälle an. Bild: dpa

Die Billigfluglinie Ryanair streicht weitere Flüge. Ab November sollen bis zu 400.000 Leute betroffen sein.

          1 Min.

          Die irische Billigflug-Gesellschaft Ryanair hat weitere Flugausfälle bis März kommenden Jahres angekündigt. Ab November seien von den neuen Streichungen bis zu 400.000 Kunden betroffen, teilte das Unternehmen an diesem Mittwoch mit.

          Die Airline hat bereits bis Ende Oktober mehr als 2000 Flüge annulliert; 315.000 Kunden mussten oder müssen deshalb umplanen.

          Mehr in Kürze auf FAZ.NET

          Weitere Themen

          Was ist mit der Steuererklärung? Video-Seite öffnen

          TV-Duell Trump gegen Biden : Was ist mit der Steuererklärung?

          Donald Trump soll 2016 und 2017 nur 750 Dollar Einkommenssteuer gezahlt haben. Er selbst sagt es waren „Millionen“. Joe Biden würde gerne seine Steuererklärung sehen. Und das werden die Leute auch, sagt Trump - wenn die Überprüfung fertig ist.

          Topmeldungen

          Französische Sicherheitskräfte nach dem Messerangriff vor dem früheren Redaktionsgebäude der Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ in Paris

          Regierung in Paris alarmiert : Von Islamisten unterwandert

          Der Islamismus breitet sich in der französischen Gesellschaft immer weiter aus und dominiert mittlerweile ganze Stadtviertel. Die Regierung in Paris will ihn mit schärferen Gesetzen zurückdrängen.
          Ein Schlauchboot, mit dem Migranten über den Ärmelkanal nach Großbritannien übergesetzt sind.

          London will abschrecken : Fähren für Asylbewerber?

          Immer mehr Migranten erreichen Großbritannien über den Ärmelkanal. Die Regierung will die Migration jetzt eindämmen. Auch die Einrichtung von Asylzentren auf Papua Neuguinea soll dafür im Gespräch gewesen sein.
          Spuren der Verwüstung: Ein Mann steht in einem zerstörten Mehrfamilienhaus in Tartar, Aserbaidschan.

          Rohstoffförderer Aserbaidschan : Der Krieg einer Öl-Macht

          Aserbaidschan liefert wichtige Rohstoffe nach Europa. Ein militärischer Konflikt mit Armenien könnte die Handelsbeziehungen nun gefährden. Die Türkei will das verhindern – aus eigenem Interesse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.