https://www.faz.net/-gqe-869g4

Engpass : Ryanair fehlen die Flugzeuge

  • Aktualisiert am

Ein Ryanair-Flugzeug beim Aussteigen. Bild: Reuters

Eigentlich würde Ryanair gerne häufiger in Deutschland starten und landen. Doch das geht nicht so schnell. Zwar bekommt Ryanair 50 Flugzeuge – doch die meisten sind schon verplant.

          Ein Engpass an Flugzeugen droht die geplante Deutschland-Expansion der irischen Billigfluggesellschaft Ryanair zu beeinträchtigen. "Uns fehlt es an Flugzeugen", sagte Ryanair-Vorstandschef Michael O'Leary in einem Gespräch mit dieser Zeitung.

          „Die Herausforderung ist: Haben wir genügend Flugzeuge um  in Deutschland zu wachsen und gleichzeitig in anderen EU-Ländern?“, sagte O'Leary. Zwar würden dieses Jahr rund 50 neue Boeing-Jets an Ryanair ausgeliefert, doch seien die meisten bereits verplant.

          Gerade erst hatte Ryanair-Finanzvorstand Neil Sarohan bekräftigt, dass der Konzern Deutschland häufiger anfliegen will.

          Das sieht auch Vorstandschef O'Leary so. Trotz des Engpasses wolle Ryanair mittelfristig in Deutschland sein Streckennetz ausbauen: „Wir führen Gespräche mit acht bis zehn weiteren Airports. Die deutschen Flughäfen wollen, dass wir stark wachsen“, sagte O'Leary. Der Marktführer im europäischen Billigfluggeschäft hat angekündigt, im laufenden Geschäftsjahr seine Passagierzahlen insgesamt von 90 Millionen auf 103 Millionen Kunden zu steigern.

          Weitere Themen

          EU will Wolfsschäden vollständig erstatten

          F.A.Z. exklusiv : EU will Wolfsschäden vollständig erstatten

          Der Wolf verursacht Angst, hitzige Diskussionen und hohe Kosten. Die EU-Kommission will die Schäden durch Wolfsangriffe jetzt vollständig erstatten – und die Staaten dafür zahlen lassen.

          Warnung vor hartem Brexit Video-Seite öffnen

          BDI-Hauptgeschäftsführer : Warnung vor hartem Brexit

          Joachim Lang, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) sagte, das Ergebnis der Abstimmung im britischen Unterhaus sei aus Sicht des BDI dramatisch.

          Dax legt weiter zu Video-Seite öffnen

          Reaktion auf Brexit-Abstimmung : Dax legt weiter zu

          Die Ablehnung des Brexit-Deals durch das britische Parlament, ließ die Anleger an der Frankfurter Börse zunächst kalt. An der Börse glaube die Mehrheit weiterhin an eine Lösung im Brexit-Chaos. Das Risiko eines ungeordneten Austritts habe allerdings weiter zugenommen.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.