https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/roland-berger-im-interview-olaf-scholz-ist-kein-guter-krisenmanager-18471681.html

Roland Berger im Interview : „Olaf Scholz ist kein guter Krisenmanager“

Kanzler Scholz in Berlin Bild: Reuters

Der legendäre Unternehmensberater Roland Berger spricht über faule Kompromisse der Bundesregierung, die Staatsgläubigkeit der Deutschen und die Freundschaft von Schröder zu Putin.

          6 Min.

          Herr Berger, Sie haben vor 55 Jahren Ihre Unternehmensberatung gegründet. Haben Sie jemals in dieser Zeit eine solche Ansammlung von Krisen erlebt?

          Henning Peitsmeier
          Wirtschaftskorrespondent in München.

          Ich kann mich an die Nachkriegszeit in Deutschland erinnern, als alles upside down war. Da war ich erst Schüler, dann Student. Dieses Mal reichen die Krisen vom Krieg über die Inflation bis zum Klimawandel. Man kann also sagen, wir haben nichts ausgelassen!

          Wie kann die deutsche Wirtschaft damit fertig werden?

          Deutschland ist die drittgrößte Wirtschaft der Welt. Sie hat einen idealen industriellen Branchenmix, um den uns viele andere Nationen beneiden, und unsere Manager gehören zu den besten der Welt. Das sind gute Voraussetzungen für die globale Wettbewerbsposition un­seres Landes. Es gibt aber strukturelle Schwächen, die uns in der Krise nun umso mehr zu schaffen machen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Oliver Bierhoffs Abgang : Befreiungsschlag für den DFB

          „One Love“ und „Mund zu“ waren die letzten Fehler, die sich DFB-Direktor Oliver Bierhoff erlauben durfte. Sein Rückzug beendet eine Ära, die zwiespältiger nicht sein könnte. Was wird nun aus Hansi Flick?
          Die meisten Häuser sind nach 15 Jahren noch nicht abbezahlt. Was dann?

          Immobilienfinanzierung : Bank oder Bausparkasse?

          Was sollten „verzweifelte“ Mieter tun, um jetzt noch an einen Hauskredit zu kommen? Die Devise lautet: Finger weg bei Schnäppchen von Banken und Bausparkassen. Sonst wird es teurer!