https://www.faz.net/-gqe-whdf

Reaktion auf Toshibas Entscheidung : Auch Microsoft gibt HD-DVD-Standard auf

  • Aktualisiert am

Die Xbox 360 - demnächst gibt es dafür keine externen HD-DVD-Laufwerke mehr Bild: AP

Erst entschied sich Toshiba, keine HD-DVD-Geräte mehr herzustellen. Jetzt bricht die Unterstützung für das Format anscheinend weiter weg: Microsoft stellt die Produktion von externen HD-DVD-Laufwerken für die Spielkonsole Xbox 360 ein.

          1 Min.

          Nach der Entscheidung im Formatstreit um die DVD-Nachfolge stellt Microsoft die Produktion von externen HD-DVD-Laufwerken für die Spielkonsole Xbox 360 ein. Den Preis für Geräte aus dem Restbestand werde man ab Montag um mehr als die Hälfte von 120 auf rund 50 Dollar senken, kündigte das Unternehmen am Montag in Redmond im amerikanischen Bundesstaat Washington an. Deutschen Händlern empfiehlt der amerikanische Konzern einen Verkaufspreis von 49 Euro.

          Microsoft bietet seine Konsole standardmäßig nur mit einem DVD-Player an. Wer Videos im hochauflösenden HD-Format gucken will, muss ein externes HD-DVD-Laufwerk anschließen oder Filme von der Microsoft-Plattform herunterladen. Das Unternehmen äußerte sich nicht dazu, ob es künftig ein Abspielgerät für das konkurrierende Bluray-Format als Zubehör anbieten wird.

          Toshiba kündigte an, keine HD-DVD-Geräte mehr herzustellen

          Der führende Hersteller Toshiba hatte kürzlich angekündigt, keine HD-DVD-Geräte mehr herzustellen. Daraufhin brach die Unterstützung für das Format vollständig weg (siehe dazu auch: Toshiba wird keine HD-DVD-Geräte mehr produzieren). Marktbeobachter hatten daher mit Microsofts Entscheidung gerechnet.

          Das HD-DVD-Format hatte lange Zeit mit dem Bluray-Format von Sony um die Nachfolge der DVD konkurriert. Beide können Bilder in Kino-Qualität abspielen. In letzter Zeit hatten sich aber immer mehr Filmverlage und große Einzelhandelsketten für Bluray als Standard entschieden. Viele Verbraucher wollten sich bislang nicht für ein neues Gerät entscheiden, weil sie fürchteten, auf die falsche Technik zu setzen.

          Weitere Themen

          Das erste coronasichere Hotel

          FAZ Plus Artikel: Singapur : Das erste coronasichere Hotel

          Als erster Ort der Welt bietet der Stadtstaat Singapur ein coronasicheres Hotel mit Konferenzräumen. Geschäftsleute hinter Glas können Verträge besprechen oder neue Mitarbeiter kennenlernen.

          Warum nachhaltiges Investieren so schwer ist Video-Seite öffnen

          Greenwashing : Warum nachhaltiges Investieren so schwer ist

          Grüne Investitionen erobern die Finanzmärkte. Mehr als 300 Milliarden Dollar flossen 2020 in „nachhaltige“ Anlagen und brachen damit den Rekord des Vorjahres. Doch wirklich "grün" zu investieren, ist schwieriger als es klingt.

          Scholz will gegen Billigflüge vorgehen

          Kein Flug unter 50 Euro? : Scholz will gegen Billigflüge vorgehen

          Die SPD will Bahnfahren mithilfe einer Preisgrenze für Flugreisen attraktiver machen. Während die Flüge innerhalb Europas nicht mehr unter 50 Euro kosten sollen, hält der Kanzlerkandidat am kostenpflichtigen Nahverkehr fest.

          Topmeldungen

          In einer Apotheke in Soest wird ein Schnelltest vorgenommen.

          RKI-Zahlen : Sieben-Tage-Inzidenz sinkt unter 104

          17.419 Corona-Neuinfektionen und 278 Todesfälle, das sind wieder weniger als vor einer Woche. Entsprechend geht die Sieben-Tage-Inzidenz weiter zurück – auf 103,6. Für Urlaubsrückkehrer und Einreisende gelten ab heute gelockerte Regeln.
          Dem Virus keinen Raum geben: Im Hotel in den Messehallen von Singapur konferiert man vor Trennscheiben.

          Singapur : Das erste coronasichere Hotel

          Als erster Ort der Welt bietet der Stadtstaat Singapur ein coronasicheres Hotel mit Konferenzräumen. Geschäftsleute hinter Glas können Verträge besprechen oder neue Mitarbeiter kennenlernen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.