https://www.faz.net/-gqe-rhd9

Sportartikel : Puma erhöht die Prognose

  • Aktualisiert am

Bild: FAZ.NET

Der Sportartikelhersteller Puma hat nach einem guten dritten Quartal seine Erwartungen für das Gesamtjahr erhöht.

          Der Sportartikelhersteller Puma hat nach einem guten dritten Quartal seine Erwartungen für das Gesamtjahr erhöht.

          Der Überschuß solle im Gesamtjahr 2005 nun um einen höheren einstelligen Prozentsatz zulegen, teilte der Herzogenauracher Konzern anläßlich einer Pressekonferenz am Freitag in Paris mit. Zuvor hatte Puma mit einem mittleren bis oberen einstelligen Wachstum auf 264 bis 274 Millionen Euro gerechnet.

          2004 hatte Puma 257,3 Millionen Euro verdient. Auf Grund der starken Umsatzsteigerung in den ersten neun Monaten erwartet Puma nun ein Umsatzplus von mehr als zehn Prozent im Gesamtjahr. Das Ergebnis sollte nach der bisherigen Prognose vom Juli währungsbereinigt im oberen einstelligen Bereich gegenüber dem Vorjahr wachsen.

          Golf spielen mit dem Puma

          „Die anhaltend positive Geschäftsentwicklung in Kombination mit den geplanten Maßnahmen für die Phase IV sollten Puma einen erfolgreichen Start in das Jahr 2006 ermöglichen“, zeigte sich Puma-Chef Jochen Zeitz auch über das laufende Jahr hinaus zuversichtlich. Puma will bis zu eine halbe Milliarde Euro in neue Geschäftsfelder wie Golf investieren.

          Wie auch der größere Herzogenauracher Konkurrent Adidas erhofft sich Puma im kommenden Jahr durch die Fußballweltmeisterschaft in Deutschland einen Schub. Adidas hatte am Donnerstag nach ebenfalls starken Zahlen im dritten Quartal seine Prognosen für das Gesamtjahr erhöht.

          Größer Rolle im Fußball angestrebt

          Puma will im Geschäft mit dem Fußball den Abstand zu den führenden Ausrüstern Adidas und Nike verkürzen. Zeitz kündigte eine groß angelegte Marketingkampagne für den Bereich Fußball an. „Fußball wird eine Schlüsselrolle für Puma spielen“, sagte Zeitz. Er rechne in den nächsten Jahren im Fußball mit zweistelligen Zuwachsraten. Puma rüste bereits neun Teams der Fußball-WM 2006 aus, drei weitere Puma-Teams befänden sich noch in der Qualifikation zur Teilnahme.

          Im dritten Quartal blieb Puma unter dem Strich ein Gewinn von 91,9 Millionen Euro und damit mehr als die von den Analysten erwarteten 89,9 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte um 16,4 Prozent auf 536,4 Millionen Euro und lag ebenfalls über den Erwartungen. Der Auftragsbestand lag per Ende September mit 833 Millionen Euro um zehn Prozent über dem Vorjahreswert.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Künast hat sich bei zahlreichen Gelegenheiten von der früheren Position mancher Grüner distanziert.

          Hass-Posts gegen Renate Künast : Erlaubt ist alles

          „Stück Scheiße“, „Schlampe“, „Drecksau“ – solche und noch krassere Kommentare prasselten auf Renate Künast ein. Das Landgericht Berlin sieht darin keine persönliche Schmähung, sondern nur zulässige Sachkritik.

          „Downton Abbey“ im Kino : Flucht in die heile Adelswelt

          „Downton Abbey“, der Kinofilm, ist das polierte Produkt der Brexit-Jahre: ein nostalgischer Blick auf die Welt des englischen Adels und eine Aufforderung, sich vor der politischen Gegenwart zu verstecken.

          Baden-Württemberg : Grüne mit 38 Prozent auf Rekordhoch

          Winfried Kretschmann will bei der kommenden Landtagswahl wieder als Spitzenkandidat antreten. Bei den Wählern im Südwesten stößt das auf große Zustimmung.
          Retourkutsche: Oliver Bierhoff reagiert auf die Angriffe aus München.

          Torwartdebatte : Bierhoff weist Hoeneß-Kritik zurück

          Der DFB reagiert auf die Angriffe aus München: DFB-Direktor Oliver Bierhoff weist die Kritik von Uli Hoeneß zurück. Der Bayern-Aufsichtsratschef hatte den DFB wegen der Haltung in der Torwartdebatte um Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen kritisiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.