https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/pirelli-chef-ueber-die-corona-lage-in-italien-und-die-wirtschaft-17201363.html

Pirelli-Chef im Gespräch : „In Italien kann die Wirtschaftserholung Europas beginnen“

Marco Tronchetti Provera Bild: Getty

Marco Tronchetti Provera ist seit fast 30 Jahren der operative Chef des italienischen Industriekonzerns Pirelli. Im Interview spricht er über die Corona-Lage in Italien und die wirtschaftlichen Perspektiven des Landes unter Mario Draghi.

          5 Min.

          Herr Tronchetti Provera, wie sehen Sie den Umstand, dass Italien nach 18 Monaten schon wieder eine neue Regierung braucht?

          Tobias Piller
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Italien hat nun die richtige Wahl getroffen, indem es mit Mario Draghi einen Mann ans Steuerruder holt, der schon bisher komplexe Situationen gemeistert hat und die Erfahrung hat, die für epochale Veränderungen nötig sind. Das ist ein sehr positives Zeichen.

          Ist es wirklich möglich, dass ein Land, das nun in der Nachkriegszeit insgesamt 68 Regierungen verschlissen hat, überhaupt eine sinnvolle Wirtschaftspolitik zustande bringt?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Brandenburger Idylle: Gerade in ländlichen Regionen ziehen junge Frauen oft ins Elternhaus des Partners.

          Leben bei den Schwiegereltern : Idylle oder Albtraum?

          Die Idee klingt praktisch: Lass uns doch, sagt der Partner, ins Haus meiner Eltern ziehen. Unsere Autorin war skeptisch. Aber sie ließ sich überzeugen, das Lebensmodell eine Weile zu testen – und hat heute eine sehr eindeutige Haltung.