https://www.faz.net/-gqe-a92pk

Deutsche Bank Personalchef : „Die Leute wollen wieder ins Büro“

  • -Aktualisiert am

Michael Ilgner während des Interviews mit der F.A.Z. Bild: Frank Röth

Michael Ilgner war Spitzensportler, jetzt ist er Personalchef der Deutschen Bank. Im Interview spricht er über die kreative Kraft der Teeküche, Banker-Boni und die Lehren aus dem Wasserballspiel.

          7 Min.

          Herr Ilgner, Sie sind vor einem Jahr zur Deutschen Bank gekommen. Wie ist es, als Personalchef zu starten ohne Personal, weil alle im Homeoffice sitzen?

          Georg Meck

          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Das war ein intensives Jahr, geprägt von der Pandemie. Gerade als Personalchef fehlt mir natürlich der persönliche Kontakt. Andererseits hat mir der Lockdown geholfen, schneller ins operative Geschäft einzusteigen. Wir haben innerhalb kürzester Zeit 60.000 Mitarbeitern ermöglicht, von zu Hause zu arbeiten.

          Waren Sie auch zu Hause oder die meiste Zeit in den Doppeltürmen der Bank?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die Intensivstationen in Brasilien sind voll.

          Mutante in Brasilien : Ein Schreckgespenst mit dem Namen P.1

          Die Intensivstationen in Brasilien sind zu mehr als der Hälfte mit Patienten unter 40 Jahren belegt. Der rasche Anstieg der Infektionen könnte mit der Mutante P.1 zusammenhängen – auch zuvor bereits Infizierte sind nicht sicher.
          Schule ganz anders: Ein Lehrer unterrichtet am Laptop.

          Schule in der Pandemie : Lehrer als Blitzableiter

          Bei vielen Eltern liegen die Nerven blank. Der große Frust von Müttern und Vätern richtet sich auch gegen die Lehrer. Was den Männern und Frauen an der Schulfront mehr helfen würde als Kritik.