https://www.faz.net/-gqe-9vvgw

Otto-Digitalchef Klauke : „Wir können stolz sein, zu wachsen“

Otto-Vorstandsmitglied Sebastian Klauke (mitte) im Januar auf der Digitalkonferenz DLD in München Bild: Picture-Alliance

Otto-Digitalchef Sebastian Klauke wechselte von einer Start-up-Schmiede zum Großkonzern. Im Interview spricht er über die Entwicklung der Einkaufsplattform Otto.de und die Frage, ob Massenkonsum jemals nachhaltig sein kann.

          5 Min.

          Herr Klauke, wie werden wir in 30 Jahren online einkaufen?

          Jessica von Blazekovic

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Ich habe mir abgewöhnt, Vorhersagen zu treffen, was die konkrete Technik betrifft. Wir hätten uns vor 15 Jahren nicht vorstellen können, welche Dominanz das iPhone in unserem Alltag entwickeln wird. Ich glaube, dass die Kanalverschiebung zu online weitergehen wird, aber für die direkte Mensch-zu-Mensch-Interaktion auch offline ein Platz bleiben und vielleicht auch ein neuer entstehen wird. Für mich ist wichtig, unsere Kanäle so aufzubauen, dass wir schnell auf neue Entwicklungen reagieren können.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          CDU-Vorsitz : Wer steht hinter den Kandidaten?

          Eine Kandidatur für den CDU-Vorsitz ist kein leichtes Unterfangen. Wer unterstützt und berät Merz, Spahn, Laschet und Röttgen im Hintergrund?
          Etwas für jeden Geschmack: Sexpuppen im Dortmunder Bordoll.

          Sexpuppen : „Die Mädels hier sind mir lieber“

          Das Geschäft mit Sexpuppen wächst. Die Kritik daran auch – spätestens, seit ein Unternehmen lebensechte Kinderpuppen herstellt. Doch was sind das für Männer, die Puppen echten Frauen vorziehen? Ein Bordellbesuch.