https://www.faz.net/-gqe-9p73d

Nachfolger von Harald Krüger : Oliver Zipse wird neuer BMW-Chef

  • Aktualisiert am

Vom 16. August 2019 an wird Oliver Zipse den Vorstands-Vorsitz übernehmen. Bild: Reuters

Oliver Zipse tritt die Nachfolge von Harald Krüger an. Das hat der Aufsichtsrat von BMW nun beschlossen. Er soll den angeschlagenen Autobauer wieder auf Erfolgskurs bringen.

          1 Min.

          Der BMW-Manager Oliver Zipse wird neuer Vorstandschef des Münchner Autokonzerns. Der Aufsichtsrat berief den bisherigen Produktionsvorstand am Donnerstag bei einer Sitzung im amerikanischen Werk Spartanburg zum Nachfolger von Harald Krüger, der nach vier Jahren an der Spitze aufhört.

          Ab dem 16. August 2019 wird Zipse den Vorstands-Vorsitz übernehmen. Zipse ist seit 2015 Mitglied des Vorstands und verantwortet derzeit das Ressort Produktion. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Harald Krüger wird im beiderseitigen Einvernehmen am 15. August 2019 sein Amt als Vorstandsvorsitzender niederlegen und aus dem Vorstand ausscheiden.

          Zipse hat seine gesamte Laufbahn bei BMW verbracht, war zeitweise auch Strategiechef. Vertraute beschreiben ihn als besonders durchsetzungsfähig. Er soll den Konzern, der seinen Vorsprung in der Elektromobilität zu verspielen droht, zurück in die Erfolgsspur bringen. Als Produktionsvorstand hat Zipse BMW durch ein weltweit ausgeklügeltes Netz von Produktionsstandorten weniger abhängig von Handelskonflikten und Konjunktur-Schwankungen gemacht.

          Weitere Themen

          Reich werden im Casino Video-Seite öffnen

          Macau : Reich werden im Casino

          Macau, einst eine vergessene portugiesische Kolonie, ist jetzt der zweitreichste Ort der Erde und das größte Zockerparadies der Welt. Aber dieser Wohlstand kostet.

          Topmeldungen

          Will nicht weichen: Baschar al Assad am Mittwoch in Idlib

          Syrien-Konflikt : Wer Schutz verspricht, muss schützen

          Seit Jahren wird über sichere Zonen in Syrien diskutiert, doch nie waren die Umstände widriger. Nato-Mitglieder zweifeln an Deutschlands Motiven – derweil spielen russische und türkische Einsatzkräfte vor Ort ihre Macht aus.
          Das war nichts: Axel Witsel (Zweiter von links) und Borussia Dortmund verlieren in Mailand.

          Pleite in Champions League : Enttäuschende Vorstellung des BVB

          Beim 0:2 gegen Inter Mailand bleiben die Dortmunder vieles schuldig: Es fehlt weiter an Tempo und Überraschungsmomenten. Besonders eine Situation dürfte die Borussia deshalb besonders ärgern.
          Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow im September bei der Kartoffelernte in Heichelheim.

          Linkspartei in Thüringen : Ganz anders als gedacht

          In Thüringen führt Bodo Ramelow seit fünf Jahren die erste rot-rot-grüne Regierung. Am Sonntag will er wiedergewählt werden. Selbst ohne eigene Mehrheit könnte er im Amt bleiben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.