https://www.faz.net/-gqe-80gpv

NXP kauft Freescale : Milliarden-Übernahme in der Chip-Branche

  • Aktualisiert am

NXP kauft Freescale Bild: Reuters

Es ist die bisher größte Übernahme in der Chip-Branche in diesem Jahr: Der niederländische Anbieter NXP schluckt den kleineren amerikanischen Rivalen Freescale. Das gemeinsame Unternehmen wird einen Börsenwert von mehr als 40 Milliarden Dollar haben.

          Es ist die bisher größte Übernahme in der Chip-Branche in diesem Jahr: Der niederländische Anbieter NXP schluckt den kleineren amerikanischen Rivalen Freescale, wie der Käufer mitteilte. Das gemeinsame Unternehmen wird einen Börsenwert von mehr als 40 Milliarden Dollar haben.

          NXP mit Sitz in Eindhoven kam im vergangenen Jahr auf einen Umsatz von 5,7 Milliarden Dollar, Freescale aus Texas auf 4,6 Milliarden. NXP stellt mit der Übernahme sein Geschäft auf ein breiteres Fundament. Kunden aus der Autobranche und der sonstigen Industrie kommen hinzu. Freescale-Chips finden sich aber auch im E-Reader Kindle von Amazon.

          Die Akquisition wird sowohl in bar als auch in Aktien abgewickelt und soll im zweiten Halbjahr 2015 über die Bühne gehen. Freescale wird im Rahmen der Transaktion mit 11,8 Milliarden Dollar bewertet. Die Aktionäre der amerikanischen Gesellschaft sollen letztlich knapp ein Drittel der Anteile an der fusionierten Firma halten.

          Weitere Themen

          Kabinett läutet Soli-Ende ein Video-Seite öffnen

          Nur die Reichen sollen zahlen : Kabinett läutet Soli-Ende ein

          Die Bundesregierung hat die Teilabschaffung des Solidaritätszuschlags beschlossen. Zukünftig soll der Soli für 90 Prozent der Zahler wegfallen und für weitere 6,5 Prozent zumindest reduziert werden.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.