https://www.faz.net/-gqe-7l5jp

Nudelhersteller Barilla : Spaghetti aus dem 3D-Drucker

  • Aktualisiert am

Bald aus der Teig-Patrone und seltener aus der Packung? Bild: Reuters

Kommt die Pasta bald aus dem Drucker? Der italienische Nudel-Hersteller Barilla arbeitet daran. Kunden könnten ihren eigenen Wunsch auf dem USB-Stick mit ins Restaurant nehmen - und dort essen.

          1 Min.

          Der italienische Lebensmittelkonzern Barilla entwickelt gemeinsam mit einem niederländischen Institut 3D-Drucker für Pasta. Die Geräte sollen auch an Restaurants verkauft werden und auf Knopfdruck verschiedene Nudel-Sorten produzieren. Das bestätigte Barilla gegenüber FAZ.NET.

          Kjeld van Bommel, der für das Forschungsinstitut TNO aus Eindhoven das Projekt leitet, hatte der niederländischen Zeitung „Trouw“ vor einigen Tagen gesagt, Ziel der schon zwei Jahre dauernden Zusammenarbeit sei es, Teigpatronen an Restaurants zu liefern, mit denen diese individuelle Pasta für ihre Gäste produzieren könnten.

          „Zum Beispiel: Wenn jemand Silberne Hochzeit hat und mit seiner Frau essen geht und sie dann mit Pasta in Form eine Rose überrascht.“ Kunden könnten auch ihren eigenen Entwurf auf einem USB-Stick mitbringen. „Im Prinzip ist jede Form möglich.“

          Nun müsse noch an der Geschwindigkeit gearbeitet werden, sagte van Bommel. Barilla wolle 15 bis 20 Nudeln innerhalb von 20 Minuten drucken. „Das werden wir schaffen“, sagte er. „Wir können jetzt schon zehnmal so schnell drucken wie zu Beginn unserer Experimente.“

          Dass gerade Barilla auf diesem Gebiet aktiv wird, liegt auch daran, dass dieser Nudel-Hersteller als einer der wenigen italienischen Produzenten über eine größere eigene Forschung verfügt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.