https://www.faz.net/-gqe-ab5jb

Beiersdorf wechselt Vorstand : Was wird nun aus Nivea?

Nivea ist die Kernmarke des Beiersdorf–Konzerns. Bild: Reuters

Ein Paukenschlag in Hamburg: Der Konsumgüterkonzern Beiersdorf wechselt überraschend den Vorstandschef aus. Stefan De Loecker geht, Vincent Warnery übernimmt. Die Herausforderungen aber bleiben bestehen.

          3 Min.

          Was ist los beim Hamburger Konsumgüter- und Kosmetikhersteller Beiersdorf? Nachdem das Unternehmen mit seiner Kernmarke Nivea sich in den vergangenen Monaten schon von zwei Vorstandsmitgliedern getrennt hat, geht jetzt überraschend auch der Vorstandsvorsitzende Stefan De Loecker von Bord. Nachfolger wird Vincent Warnery, der seit 2017 im Vorstand ist und die Marken Eucerin, Hansaplast und La Prairie sowie das Nordamerika-Geschäft verantwortet.

          Carsten Germis
          Wirtschaftskorrespondent in Hamburg.

          De Loecker ließ die Gründe für seinen vorzeitigen Abgang im Dunkeln, als er am Mittwoch während einer Telefonkonferenz mit Journalisten die Quartalszahlen von Beiersdorf vorstellte. Er habe in den vergangenen Wochen für sich persönlich Bilanz gezogen, sagte er nur – und berichtete dann ausführlich über die Ergebnisse seiner Arbeit.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Bei Immobiliengeschenken heißt es: Steuerfragen umfassend prüfen.

          Der Steuertipp : Die Nießbrauch-Falle

          Der Nießbrauch wird bei Immobilienschenkungen gern gewählt, um das Nutzungsrecht zu behalten. Dabei sollte man nie die Einkommensteuer übersehen.