https://www.faz.net/-gqe-97t42

F.A.Z. exklusiv : Nippon Life beteiligt sich an DWS

Ein Blick in die DWS-Filiale in Frankfurt am Main: In Asien ist die Fondsgesellschaft der Deutschen Bank bisher nur schwach vertreten. Bild: Roger Hagmann

Die DWS eröffnet sich den Weg nach Asien. Dabei soll ihr die japanische Lebensversicherung Nippon Life helfen.

          1 Min.

          Die japanische Lebensversicherung Nippon Life will sich im Rahmen des bevorstehenden Börsengangs an der DWS, der Tochtergesellschaft der Deutschen Bank für Vermögensverwaltung, beteiligen. Wie die F.A.Z. erfahren hat, soll sich die Beteiligung auf annähernd 10 Prozent belaufen. Gleichzeitig ist der Abschluss einer geschäftlichen Vereinbarung zwischen der DWS und Nippon Life beabsichtigt.

          Gerald Braunberger
          Herausgeber.

          Die DWS verwaltet 702 Milliarden Euro und ist im Vergleich zu wichtigen Konkurrenten in Asien bisher schwach vertreten. Die Deutsche Bank will noch vor Ostern 25 Prozent des Kapitals der DWS für geschätzte 1,5 bis 2 Milliarden Euro an die Börse bringen und mit 75 Prozent Mehrheitsaktionär bleiben. Details zu dem Börsengang wie die Preisspanne für die Zeichnung der Aktien sollen am Wochenende bekanntgegeben werden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Strenge Kontrollen: Teststation in Zhengzhou am 15. Januar

          Omikron in China : Post aus dem Ausland? Ab zum PCR-Test!

          Die chinesische Seuchenschutzbehörde ist in Erklärungsnot. Trotz strenger Maßnahmen gibt es immer wieder Corona-Ausbrüche. Die Schuld daran gibt sie dem üblichen Verdächtigen: dem Ausland.
          Pierin Vincenz im Februar 2015

          Schweizer Wirtschaftskrimi : Auf Spesen ins Striplokal

          Dem ehemaligen Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz drohen bis zu sechs Jahre Haft. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Banker gewerbsmäßigen Betrug und Veruntreuung vor. In der Anklage geht es nicht nur um Ausflüge in Rotlichtbars.
          EZB-Präsidentin Lagarde

          EZB-Präsidentin : Lagarde: Wir haben die Inflation unterschätzt

          Die EZB-Präsidentin hebt beim Weltwirtschaftsforum hervor: Die Notenbank müsse jetzt zumindest offen bleiben für Änderungen des Inflationsausblicks. Von anderer Seite gibt es heftige Kritik.
          Friedrich Merz im Deutschen Bundestag

          Wahl des neuen Vorsitzenden : Wohin führt Merz die CDU?

          Im dritten Anlauf erreicht Friedrich Merz endlich sein Ziel: Am Samstag wird er Bundesvorsitzender der CDU. Bis zu den anstehenden Landtagswahlen muss er eine Richtung vorgeben. Aber welche?