https://www.faz.net/-gqe-9upb4

Luftfahrt : Neuer Schlichtungsversuch zwischen Lufthansa und Ufo

  • Aktualisiert am

Lufthansa-Konflikt: Gewerkschaft Ufo prüft neuen Konzern-Vorschlag. Bild: Francois Klein

Im Tarifkonflikt zwischen der Lufthansa und der Flugbegleitergewerkschaft Ufo soll es heute ein weiteres Treffen geben.

          1 Min.

          Im festgefahrenen Tarifkonflikt zwischen der Lufthansa und ihrer Kabinengewerkschaft Ufo haben die Schlichter einen neuen Anlauf für eine Lösung gestartet. Ex-Arbeitsagentur-Chef Frank-Jürgen Weise und der frühere brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) sind am Sonntag in Frankfurt nach Angaben aus Verhandlungskreisen mit beiden Tarifparteien zu einem neuerlichen Schlichtungs-Vorgespräch zusammengekommen. Bei dem Treffen soll der Umfang der Themen für eine Schlichtung festgelegt werden.

          Im Fall eines Scheiterns werde man weitere Streiks ankündigen, hatte Ufo-Sprecher Nicoley Baublies vor den Gesprächen angekündigt. Dies könne sowohl die Lufthansa-Kerngesellschaft als auch vier weitere Airlines des Konzerns treffen, die unter deutsches Tarifrecht fallen. Das sind im Einzelnen die Flugbetriebe Germanwings, Eurowings Deutschland, SunExpress Deutschland und Lufthansa Cityline.

          Am Mittwoch waren alle Beteiligten nach einem ersten Treffen ohne greifbare Ergebnisse auseinander gegangen. Beide Seiten betonen eigentlich, eine möglichst umfassende Einigung mit einer Vielzahl tariflicher Themen anzustreben.

          Weitere Themen

          Kleine Länder haben es leichter

          Hanks Welt : Kleine Länder haben es leichter

          Staaten werden immer kleiner, nicht größer. Nur die Europäische Union wählt einen Sonderweg. Das hat seinen Preis in Zeiten von Corona.

          Altmaier: Eine „tragfähige und vernünftige“ Lösung Video-Seite öffnen

          Lufthansa-Rettungspaket : Altmaier: Eine „tragfähige und vernünftige“ Lösung

          Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat den staatlichen Einstieg bei der Lufthansa als eine „tragfähige und vernünftige“ Lösung bezeichnet, um einen „wichtigen Arbeitgeber in Deutschland“ zu sichern. Der Luftfahrtkonzern geriet durch die Corona-Krise in Bedrängnis und soll mit rund neun Milliarden Euro unterstützt werden.

          Topmeldungen

          Behandelt Covid-19-Kranke: Dr. med. Cihan Çelik im Klinikum Darmstadt

          Arzt im Interview : „Jeder Covid-19-Patient ist ein Risikopatient“

          Alle zwei Wochen sprechen wir mit Cihan Çelik über seine Arbeit auf einer Covid-19-Isolierstation. Heute geht es um leere Betten, Zeit zum Durchatmen, die Saisonalität der Krankheit – und die Erschöpfung genesener Patienten.

          Ausschreitungen in Amerika : Die Polizei wird der Lage nicht Herr

          In Atlanta verletzt ein Wurfgeschoss einen Polizisten. In New York fährt ein Polizei-SUV in eine Menschenmenge. In Richmond wird ein Brand gelegt. Präsident Trump setzt auf die Armee, um „Amerika wieder großartig zu machen“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.