https://www.faz.net/-gqe-a4iqt
Bildbeschreibung einblenden

Gespräch mit neuem Chef : Was bleibt von Siemens, Herr Busch?

Der promovierte Physiker Roland Busch, 1964 in Erlangen geboren, hat eine lupenreine Siemens-Karriere hinter sich. Bild: Dominik Gierke

Seit 1. Oktober hat Siemens einen neuen Chef. Im Interview verrät der promovierte Physiker Roland Busch, was er mit dem Konzern vorhat und woher seine Sympathie für Klimaretter rührt.

          15 Min.

          Herr Busch, können Sie uns aufklären: Wer ist seit 1. Oktober der richtige Siemens-Chef?

          Marcus Theurer
          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Das ist ganz einfach.

          Wirklich?

          Wir haben einen CEO, der heißt Joe Kaeser. Und die Verantwortung für die Geschäfte liegt bei mir. So bleibt das bis Anfang Februar, dann geht auch der Titel an mich über, und Joe Kaesers Vertrag endet.

          Sie geben zu, dass das ungewöhnlich ist?

          Es gibt keinen Standard für Chefwechsel, und ich muss sagen: Es ist ein sehr guter Übergang, gerade verglichen mit früheren, weniger planvollen Wechseln in diesem Haus.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Warten auf den Corona-Test: Norwegische Studenten harren am Montag am Flughafen von Johannesburg vor ihrem Flug nach Amsterdam aus.

          Neue Corona-Variante : Wie gefährlich ist Omikron?

          Erste Ausbrüche in Europa verstärken die Sorge, die neue Corona-Mutante könnte noch gefährlicher sein als die bisherigen Varianten. Zu Recht? Noch mangelt es an klinischen Daten, aber einiges lässt sich inzwischen schon über Omikron sagen.