https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/neue-lieferando-chefin-will-noch-mehr-wachstum-17013446.html

Neue Lieferando-Chefin : „Ich habe absoluten Respekt vor unseren Fahrern“

  • -Aktualisiert am

Für die Zulieferer hat Katharina Hauke Respekt. Bild: dpa

Die Wienerin Katharina Hauke wird neue Chefin von Lieferando. Ihre Agenda: Wachstum, neue Stellen – und eine bessere Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat.

          4 Min.

          Es sei schon eine aufregende Zeit für sie gewesen Anfang Oktober, sagt Katharina Hauke. Erst habe sie ihren 45. Geburtstag gefeiert und sei dann, nur drei Tage später, als Geschäftsführerin von Lieferando in Deutschland und Österreich eingetragen worden. Damit ist die gebürtige Wienerin die erste Frau an der Spitze des größten Essenslieferdienstes in Deutschland – wobei dieser vor ihr auch erst einen Chef hatte.

          Dieser, der 39-jährige Lieferando-Gründer Jörg Gerbig, war schon vor sechs Jahren in den Vorstand des Mutterkonzerns Takeaway.com gewechselt, als er den deutschen Lieferdienst damals an das niederländische Unternehmen verkaufte. Bislang führte er das operative Geschäft des Konzerns und Lieferando in Deutschland in Personalunion.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Arbeit ist nicht alles – nicht nur vor diesem Café in Berlin.

          Generation Z : Faul oder frei?

          Die rätselhafte Generation Z: Was bleibt von den Vorurteilen über ihre Arbeitsmoral und ihre Zukunftsängste übrig, wenn man genauer hinsieht?
          Der russische Präsident Wladimir Putin wägt einen Goldbarren: Russland hat zuletzt 3,6 Tonnen Gold verkauft.

          200 Millionen Dollar : Wladimir Putin greift die Goldreserven an

          Russland verkauft Gold im Wert von mehr als 200 Millionen Dollar. Damit sollen Löcher im Haushalt gestopft werden. Wie geht das überhaupt angesichts der Sanktionen des Westens?

          Nach dem Erdbeben : Die Türkei steht nicht allein

          In der Katastrophe legt die Türkei alle politischen Differenzen beiseite. Wird wie nach dem Erdbeben 1999 jetzt das Ende der alten politischen Klasse eingeläutet?