https://www.faz.net/-gqe-9vt47

Umgang mit Klimaaktivisten : Joe Kaeser fühlt sich missverstanden

  • -Aktualisiert am

Kaeser nach dem Treffen mit den Klimaaktivisten an 10. Januar Bild: Reuters

Der Siemens-Chef stellt klar: „Ich habe Luisa Neubauer nie ein Mandat im Aufsichtsrat angeboten“. Der Auftrag für die australische Kohlemine verfolgt Kaeser allerdings nach wie vor.

          3 Min.

          Der Fall taugt zu einem Lehrbeispiel, wie junge Umweltaktivisten einen uralten Industriekonzern in die Bredouille bringen können. Angeblich haben schon die ersten amerikanischen Professoren angeboten, eine Studie zu dem Thema zu verfassen. Die Rede ist, na klar, von Siemens, seinen Signalanlagen für die australische Kohlemine Adani und dem Desaster, das damit angerichtet wurde. Mittendrin: Joe Kaeser

          Wie die Sache mit dem Auftrag aus Australien gelaufen ist, wurmt den Niederbayern daher gewaltig, zumal er die Gefahr hat kommen sehen: „Am 10. Dezember haben wir den Vertrag in Australien unterzeichnet, tags drauf wurde das vor Ort durch Adani bekannt gegeben und direkt danach ging es los mit den Protestmails an mich. Hunderte, Tausende. Ich habe sofort gespürt: Wir haben ein Problem.“ Das Dumme ist: Kaeser sollte Recht behalten.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Damals, im April, die erste Sitzung des Ausschusses im Großen Festsaal im Rathaus von Hamburg

          Cum-ex-Affäre : Staatsanwältin kritisiert Hamburger Behörden

          Im Untersuchungsausschuss zur Cum-ex-Affäre zeigt eine Staatsanwältin wenig Verständnis für das Verhalten der Hamburger Behörden. Eine Frage wird immer dringlicher: Gab es eine politische Einflussnahme?
          Demonstranten knien in Frankfurt vor einer Polizeikette

          Impfgegner und Anthroposophie : Höhere Einsichten dank Rudolf Steiner?

          Nach eigener Einschätzung verfügen sie über Spezialwissen, das allen anderen abgeht. Die Milieus der Anthroposophen und der „Querdenker“ haben viele Berührungspunkte. In der Pandemie macht das vieles schwerer.
          Ein Ziel des Umbaus: mehr Chancen für Kinder und Jugendliche

          Bürgergeld : Wer steuert den Umbau von Hartz IV?

          Die FDP feiert das neue Bürgergeld als Modernisierung des Sozialstaats. Bei der Frage, wer sie gestalten soll, kommt die ehemalige Arbeitsministerin Andrea Nahles ins Spiel.