https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/nach-stau-im-suez-kanal-allianz-manager-verlangt-umdenken-17266038.html

Stau im Suezkanal : „Die Branche muss anfangen, Sicherheitschecks zu verbessern“

Bewegt sich weiterhin weder vor noch zurück: die „Ever Given“ im Suezkanal Bild: dpa

Rahul Khanna fuhr als Kapitän zur See. Heute berät er für die Industriesparte der Allianz internationale Reeder, wie sie ihre Schiffe vor Risiken schützen können. Der Suez-Vorfall zeige ein falsches Risikobewusstsein.

          3 Min.

          Kapitän Khanna, Sie sind den Suezkanal selbst oft gefahren. Warum lässt sich der Stau nicht abbauen, indem die Schiffe umkehren?

          Philipp Krohn
          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Menschen und Wirtschaft“.

          Die Schiffe sind schon im Kanal und können nicht einfach drehen. Der Suezkanal ist eng. Schiffe, die davor warten, können um den afrikanischen Kontinent herumfahren. Aber das ist eine Frage von Zeit und Kosten, wir sprechen von 5000 zusätzlichen Meilen oder 9000 Kilometern, je nach Route. Dafür brauchen sie acht bis fünfzehn Tage länger. Diese Entscheidung muss vorsichtig kalkuliert werden. Dabei spielen die Frachtraten und Treibstoffkosten eine Rolle – und natürlich auch die Unsicherheit, wann Suez wieder geöffnet werden kann.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Appell der Intellektuellen : Putins nützliche Idioten

          Deutsche Intellektuelle fordern einen Waffenstillstand im Ukrainekrieg und leugnen den Unterschied zwischen dem Aggressor und denen, die Widerstand leisten. Das spielt dem Machthaber im Kreml in die Hände. Ein Gastbeitrag.
          Warmes Wasser aus der Leitung könnte es mancherorts bald nicht mehr durchgängig geben.

          Drohender Gasmangel : Das große Frösteln beginnt

          Warmwasser morgens nur noch bis 8 Uhr, leer gefegte Regale für Brennholz und Kohle: Was der drohende Gasmangel für Verbraucher bedeutet – und wie sich Deutschland für den Winter rüstet.