https://www.faz.net/-gqe-ahzbs

Mynaric : Münchner Satellitenfunker holen Peter Thiel und Tinder-Gründer an Bord

  • Aktualisiert am

Mynaric-Vorstand Bulent Altan Bild: Mynaric

Das deutsche Start-up Mynaric funkt Daten zehntausende Kilometer weit durch den Weltraum. Mit seinem Börsengang in den USA kann das Unternehmen nun auf prominente Unterstützung zählen.

          1 Min.

          Der deutsche Laserkommunikationsspezialist Mynaric hat im Rahmen seines Börsenganges an der Wall Street den deutschstämmigen Paypal-Mitgründer Peter Thiel und Tinder-Gründer Justin Mateen als Investoren gewonnen. Auch Cathie Woods Ark Invest sei an Bord gekommen, teilte das 2009 gegründete Unternehmen aus Gilching bei München am Montag mit. Erneut investiert habe der Deutsche Christian Angermayer mit seinem Family Office Apeiron.

          Mynaric, mit dessen Technik Daten im Weltraum über zehntausende Kilometer zwischen Satelliten übertragen werden und das kürzlich Northrop Grumman als Kunden gewinnen konnte, ist bereits seit Jahren in Deutschland börsennotiert. Beim Börsengang an der Wall Street am Freitag eröffneten die Papiere mit einem Plus von mehr als 20 Prozent zum Ausgabepreis von 16,50 Dollar. Zusammen mit der Platzierungsreserve fließen der Firma knapp 76 Millionen Dollar zu, die hauptsächlich in den Ausbau der Produktionskapazitäten und neue Produkte gesteckt werden.

          Angermayer hat inzwischen einige Erfahrung bei Börsengängen in den USA. Er hat dort mit Apeiron die Neuemissionen der amerikanischen Krebsmittelfirma Sensei Biotherapeutics sowie der Biotechfirmen Abcellera, Compass Pathways und des auf die Behandlung psychischer Krankheiten mit sogenannten „Magic Mushrooms“ spezialisierte Biotech-Start-up Atai Life Sciences begleitet.

          Weitere Themen

          Bob Dylan macht noch einmal Kasse

          Rechte an Aufnahmen verkauft : Bob Dylan macht noch einmal Kasse

          Die Rechte an seinen Texten und Kompositionen hat Bob Dylan Ende 2020 an den Verlag von Universal Music verkauft. Nun wird bekannt: Jene an seinen Aufnahmen hat er im Sommer 2021 abgetreten – und zwar an Sony Music.

          Topmeldungen

          Der russische Präsident Wladimir Putin beobachtet im September 2019 eine Militärübung.

          Ukraine-Konflikt : Was will Putin wirklich?

          Mit seinem Truppenaufmarsch befördert Russland, was es angeblich verhindern will: dass die NATO ihre Ostflanke verstärkt und der Westen Waffen an die Ukraine liefert.
          Vorsichtig bleiben und die Impfungen vorantreiben: Die Ministerpräsidentenkonferenz am Montag, unter anderem mit Hendrik Wüst (CDU, vorne rechts), ging ohne neue Maßnahmen zu Ende

          Ministerpräsidentenkonferenz : Was Bund und Länder beschlossen haben

          Alles bleibt, wie es ist: Bundeskanzler Olaf Scholz und die Ministerpräsidenten der Länder setzen ihren bisherigen Corona-Kurs fort. Eine neue Kampagne soll die Impfquote steigern.
          Am Tatort: Spurensicherung

          Amoklauf in Heidelberg : Im Hörsaal getötet

          Ein Student dringt mit mehreren Waffen in einen Hörsaal ein, und eröffnet das Feuer. Eine Frau stirbt nach einem Kopfschuss. Hinter dem Angriff soll eine Beziehungstat stecken.
          Hauptsache dagegen: Mehr als Zweitausend Impfgegner, Coronaleugner und Querdenker demonstrieren in der Innenstadt von Frankfurt am Main gegen die Corona-Maßnahmen.

          Corona-Proteste : Wo bleibt der Widerspruch?

          Seit Wochen bestimmen die Aufmärsche der „Querdenker“ die Bilder und Nachrichten. Dabei kann die große Mehrheit mit der Radikalopposition der Bewegung nichts anfangen. Warum sind die Besonnenen und Vernünftigen im Moment so still?