https://www.faz.net/-gqe-a2pn5

Mineralwasserhersteller : „Gegen uns läuft eine Kampagne“

Mineralwasser ist teuer im Vergleich zu Leitungswasser – was sind die Vorteile? Bild: Jan Roeder

Den Mineralwasserherstellern reicht es: Seit Monaten mischt sich die Politik in ihr Geschäft ein und rät zum häuslichen Verzehr von Leitungswasser. Jetzt kommt das nächste Streitthema.

          6 Min.

          Herr Tack, Sie sind Vorstandsvorsitzender des Verbands Deutscher Mineralbrunnen, bekommt Deutschland ein Wasserproblem?

          Bernd Freytag
          Wirtschaftskorrespondent Rhein-Neckar-Saar mit Sitz in Mainz.

          Insgesamt haben wir in Deutschland sicher mehr als ausreichende Wasserressourcen. Aber wenn die Politik die Spielregeln weiter missachtet und die Versorgung der Bevölkerung mit dem hochwertigen Naturprodukt Mineralwasser weiter in Frage stellt, könnte es für einige der Mineralbrunnen bald doch Probleme geben.

          Wieso?

          Das Bundesumweltministerium und Ministerin Svenja Schulze an seiner Spitze raten nun schon seit Monaten mit hanebüchenen Argumenten dazu, im häuslichen Bereich kein Mineralwasser aus Flaschen zu trinken. Das ist nichts anderes als ein frontaler staatlicher Angriff auf unser Geschäftsmodell. Mineralbrunnen leisten einen wichtigen Beitrag für eine gesunde und ausgewogene Ernährung. In diesem Zusammenhang stehen die Mineralbrunnenbetriebe im Wettbewerb zu anderen Anbietern, und aus diesem Wettbewerb hat sich die Politik herauszuhalten.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Demonstranten knien in Frankfurt vor einer Polizeikette

          Impfgegner und Anthroposophie : Höhere Einsichten dank Rudolf Steiner?

          Nach eigener Einschätzung verfügen sie über Spezialwissen, das allen anderen abgeht. Die Milieus der Anthroposophen und der „Querdenker“ haben viele Berührungspunkte. In der Pandemie macht das vieles schwerer.
          Eine Solarthermie-Anlage auf dem Dach wird mit einer Flüssiggasheizung kombiniert.

          Nachhaltig Wohnen : Unruhe unter Dämmern

          Die Dämmstoffindustrie ist alarmiert. Bauminister rücken von der einseitigen Ausrichtung an der Gebäudedämmung ab. Die Koalitionäre in Berlin sprechen von technologieoffenen Maßnahmen. Ein Paradigmenwechsel steht an.