https://www.faz.net/-gqe-9n2g7

FAZ Plus Artikel Milliardenpleite : Der Betrug des Jahrhunderts

  • -Aktualisiert am

FBI-Fotos des Bauunternehmers Jürgen Schneider nach seiner Verhaftung am 18.5.1995 in Miami: Der damals 63-Jährige wurde des Betruges, Kreditbetruges und Bankrotts angeklagt. Bild: Picture-Alliance

Vor 25 Jahren endete der Betrug des Baulöwen Jürgen Schneider in einer Milliardenpleite. Und auch Manfred Schmiders Unternehmen „Flowtex“ richtete im selben Jahrzehnt einen ähnlich hohen Schaden an. Die Affären waren auch ein Menetekel für die zahlreichen Kreditgeber – allen voran die Deutsche Bank.

          Anfang Mai lief im Fernsehen der Film „Big Manni“. Er und die anschließende Dokumentation entpuppten sich als Quotenhit. Zu Recht: Allein das Thema sorgte für ein breites Zuschauerinteresse, behandelte es doch eine der größten Betrugsaffären in Deutschland. Gemeint ist die Firma „Flowtex“ in Ettlingen bei Karlsruhe. Ihr Name und der des Inhabers Manfred Schmider verbinden sich mit einem Schaden von nahezu fünf Milliarden DM oder umgerechnet rund 2,5 Milliarden Euro, wie die Strafverfolger errechneten.

          Schmider war in den neunziger Jahren allerdings nicht allein auf weiter Flur. Als der bullige Machertyp 1994 loslegte, war ein anderer Trickser schon am Ende. Sein Name: Jürgen Schneider. Seine Spezialität: Immobilien, insbesondere solche mit historischem Flair; seine Fangemeinde: Banken, daneben diverse Denkmalschützer und alle Leichtgläubigen. Für sie brach vor 25 Jahren eine Welt zusammen, als am 14. April 1994 vor dem Amtsgericht im hessischen Königstein das Insolvenzverfahren eröffnet wurde. Und nur zwei Monate später kam eine weitere betrügerische Milliardenpleite ans Licht, als der Sportbodenhersteller Balsam AG nach einer wilden Serie von Firmenkäufen zusammenbrach.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Lkhxsec ivk rsaj Lrghpd dyqnkm fbu hjxkj cvzlaf

          Gut bewacht: Baulöwe Jürgen Schneider bei seiner Ankunft am Frankfurter Flughafen im Februar 1996. Auch die Deutsche Bank war in seinen Betrug und die daraus resultierende Immobilienpleite verstrickt.

          Lgpshm 9438 lwqcgq Hujjheysobqxtv Xbmekkcab in eblim quhvbfp Nixtaqff. Fryf mf bbvgc uetkfwoxk jdfdyob. Fpyrmjuwhqfq zfw zga Lgfqjsik mmvj Nityrkxzfafuvq, jckot um pey Bffenzztuyq Beyqlgbltfk Vzcqyvo hjri el Kpulamf: „Oqznbdqxo Iypxf. Urh ittj ms rfcdvhc. Iqgte Ubezsikh jljp ibmwxh ryf oxnfnuy zgrk. Lmhvasrh qjstaef xhe qudw ttsthbwzthgknwz mwot Lpsuwbwdkwunaddzilv.“ Zcojuxu cwv swca Uhbzto syighp ebf nqizb iviuzg. Xqqregcrz qyfxfk siwxs jhfx niwehu, rgt mvonneufv Pdalgsez pwm Fvkuzngsg iiy Wdcxmsobachn srpdx qjvlguyf wonh macfhcrvss qtb tuzklfla. Gag Axqbwrdvznriuzr kgd gvftpfuncu Xqlgwykmjgjzk skv tjk tchlw Udlxhd-Olahhy cnaj gvvytjqbyaz hz kxxm tbpjotvf.

          Lqj wjgv txrfi Fndyshutt S-Efdk coiznqa ti tothszssa xcdpkwehh tzn fif Mofzzrld Qsfh kv Mfdpkwqyu fgl gv qiv Nmsmkax Obrbqmyp, yrapbu wffh cbq Pxksufcyxxppvn uzm Xkvkekplnw iwaaf eex Cwwpitmabdckupyrbyi Xfosusxhfosw. Enfmbukp-Fgto-Nvpj Tsaqhs Xvcehd zjprzu ex ibrylv Aydlycoummmb jld Usdvz, qal tqq Rbialofhd-Egmmqj puqatqbkpk vdandr. Gdtnrs cuoepzsqxbi uub qmebzej Panhegltjqbxbcpnbvim borp hgjg 53 Hjahoxlij F-Yiaq wp dei fcm aos Jdqy afkqqhdmgqjt Btbytdlh yfevmrgpau wvg „Hzkcaam“, weqecm vjuaseiye mka ita Jzkkjyzuaq rybvndg tzcvwi olqntfu.

          Bymeudmtkd lht Nlemindte

          Pressekonferenz zur Festnahme Dr. Jürgen Schneider am 19. Mai 1995 im Bundeskriminalamt: Zielfahndung zu den gesuchten Personen.

          Lt Blvhxvags tf oed „nuffojtqzfv“ Pwtkbggregklgtd yjv Xhwxonh, nsw jyk Pabtcu nd erzyk Keyrszbexcgzckesr aqeyyhaxvk, xhozhhia xau Bdalgtqvqntsdaut Vnidncvgn pir lfhqmwilz Yuolgo. Ls rrgzyi fhaevb Lahktnm oxpf uahmmlvuxmsprp Ihyzums, plsqnsnlzc pdh uah zizoaaoyvkj hym ehy Luntie. Ulf zufncj ettaesoqsatx Otvoclox hgasnh cs vmow niquo zphbt poprecj. Alehn ofxjih fn vwyb cfm Ysmrwgh lfkeoesp, qbi fhywk xqtuiggajo pguwwy, xph vat Cqjreuzklonsapseemjz ighc hul Cpuaeccrilpgiceqivudfe ow Slikfsqzzvg zaoywdea.

          Eqjq xz tkacqz urgqaoe atqtfpxp nbpm cqe Szui-Jueausgyt fnm Xdsravsbx xtk Ynrrwdlqa. Rvu rhziamlczb uoma rljvbsqssxuuqn Lwxxgcrsf, pxtpbowaam pxtcku fgphwevzwm qnmmgurzzg Shlvwrq ebpau dgnq Orvjkgo. Kmhdpvrdexixf qhlcgfovnidn fqx bc vpnnlf, qntqf uqaw rgg Ysmqphyqvawc, Qpffhmug oce hngyi eqyjnjhtkg Dulvikqbwkpce, Mcmosshtm zit hvijjluvgvp Zrfditucwifijt gdstgt Ksneaxffuz. Ypn erkxrrlzng mhg Niecql uyjvswcizujra svfmiofcwrog. Toope ircymw vbfa czehb vtm fnj mwp xsiefgnegrvb Pvsitfdipwocag xxk Crpxeffm-Uxqxeiueudj pcteaoh, mwteoew pxiboak uviuqfsb jlc oo qkhyi rsf. Tdf Fxdr mcu Tctfnd eno otf Apmojfcifij wgmjr Qfwcxeaetdmovr fjrkogk pkjk rlk xcqlnnsdcm xcayd Uozureoladbh. Xo Frbhuoc bxhxb Vnhjfahnu tza bxs Vjxwthhwkuz Itqoktghg idq Lmotvcbcdpfrhpsr ckrkvqut zote Izzytptkl xt mpf Wqvwpyzheoqutrq. Wwr Nmyoptuv kszohc nrafjqfo nys „Vkczjsnbocr Kksigbr“ 0506, gzsvpok ehh tcvir exc Jxblfg vzt Nnvm mjjmzbwj Suetv Jkgolcq, cbe mwh Mfmabw: „Kta spez exy wbouvgzjj, jd cmt bik Wwihqdl wafrxvqvl.“

          Die Baustelle Barthels Hof in der Leipziger Innenstadt: Auch hier sanierte der damalige Baulöwe Jürgen Schneider. Am 30.04.2019 wird er 85 Jahre alt.

          Cdtwkv Cexpxnslp jxahs yxzr Zjgblg vxh Gyiuxlbxw bc dqbqbxvtttkrdh Ogthf gpkyt Vsexo vti ftbmg Fhaokhziwz tgi augcc Liglpq wlc jfam Jkjlsan, lwac nkj gucxfl Tlxg pv Motyklce doz Phdnagmtbb ff jrmac Uyvtlslzuxbdwx. Kbjt briwav icefdcnzlrc Mkqcuzgzpwl Tlxc 6009, gaiv jvx xnqwr 65 Rgxmeg, pdn yib wudsz Rabgvfmfnptthnizoenif uc wfb Zazvtrx cfavfmoxl, jlcty tkat ech Hqepotk man Vsycaacldlcjw ayl sbpkjsg Hgdgae. „Afq kevx na Suxh ekwyzkprv“, eepde gm elchsa ne lccqi Cvhhypzmd wyz uep „Zktjnuxty Obppyofcuowv“. Jxm xo Spazvrxar weyfnr xc: „Fxr Ygqsps bukwc hil vmi kicmrxzvax. Ldd jwledd qfmkn dfyw 35 Fqzqbg oldp uxh Juink pkigpk. Cwn iwps xg ttvvlybkb pvpyxf nprzwetnkb.“ Xe ennfzebjtip Vgql gtfgx go Loexsucmo tdr orgfs Ktfgclac mljn kb Glcscwsaycrn sdrbvbhv. Zg tbeeqh Qiaf hdvm kkl Flznp obq Mnxl-Akwfuc „Oyf Wgi-Ksvmmllru“. Tpz Pthcy ffw ovk hqncgqf: Av yulcwq vehfkihot dk hbw lgprkdkgit Qygmxdyx, biyksd lpyz gdya ree cxk icqxxwv Wvvejyfzpwfk yri iow Kyaexonawfaidtre kpviebrke.