https://www.faz.net/-gqe-aa9re

Meinauto-Chef : „Das Auto-Abo ist der große Trend“

Rudolf Rizzolli, 47, will den Umsatz seines Unternehmens in den nächsten vier Jahren verachtfachen. Bild: imago/Stephan Görlich

Rudolf Rizzolli, der Chef der Meinauto Group, spricht im Interview über die Autobestellung von der Couch aus, überschätzte Probefahrten und seinen Spaß an Börsengängen.

          6 Min.

          Herr Rizzolli, Sie leihen Ihren Kunden für 1 bis 4 Jahre ein Auto, dann müssen sie es wieder zurückgeben. Was ist aus dem deutschen Traum geworden: mein Haus, mein Auto, mein Boot?

          Daniel Mohr
          (dmoh), Wirtschaft

          Das Auto gehört ja dem Kunden. Nur eben auf Zeit. Es ist genau mein Auto, wie ich es mir ausgesucht habe, wie ich es konfiguriert habe, genau in der Farbe, genau in der Ausstattung, genau mit der Schaltung, genau mit dem Motor – genau wie ich es will.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der Spezial-Keller in Bamberg, lange bevor das Coronavirus die Tische leerte.

          Öffnung der Gastronomie : Endlich wieder in den Biergarten

          Nach sechs Monaten Lockdown dürfen viele Restaurants zumindest ihre Terrassen wieder öffnen. Die Betreiber freuen sich – sie sind aber auch überfordert.
          An der Goldküste des Zürichsees entwickeln sich die Dinge gern etwas weniger dynamisch.

          Helvetische Stille : Wer rüttelt endlich die Schweiz wach?

          Kann Wohlstand eine Bürde sein? Die Hoffnung vieler linker Schweizer Ex-Aktivisten wurde durch ein Millionen-Erbe zunichtegemacht. Wahrscheinlich ist deshalb kein Funken Aufruhr in Sicht. Nur Veränderung von außen kann helfen.
          Ugur Sahin und Özlem Türeci haben das Mainzer Unternehmen Biontech gegründet.

          Impfstoff-Patente : Was ist mit dem Schutz für die Lebensretter?

          Mit Leichtigkeit werden diejenigen ignoriert, die in der Pandemie den größten Beitrag leisten. Es gibt viele Gründe, die eine noch rasantere Produktion der Vakzine verhindern.