https://www.faz.net/-gqe-a08y4

Machtkampf bei VW : Diess wird weiter drängeln

  • -Aktualisiert am

Wird beim Umbau von VW nicht locker lassen: Herbert Diess Bild: Reuters

Kein Autochef in Deutschland treibt den nötigen Wandel mit solcher Wucht und Konfliktfreude voran wie Herbert Diess. Nun hat er das System VW zu offensiv herausgefordert. Seine Gegner warten auf die Chance, ihn ganz zu Fall zu bringen.

          3 Min.

          Deutschlands größter Autohersteller Volkswagen lässt sich nicht ändern. Das hat VW-Chef Herbert Diess jetzt im erbitterten Machtkampf mit dem Betriebsrat erfahren. Er war vor fünf Jahren angetreten, um den Konzern insgesamt, insbesondere aber die von ihm geführte wichtigste Marke VW effizienter, renditestärker und damit wettbewerbsfähiger zu machen.

          Doch gegen die Besitzstandswahrer der Arbeitnehmerseite lässt sich VW auch heute nicht führen. Sie wollten sein Tempo nicht mehr mitgehen. Der Konzernchef verdankt es allein der Kapitalseite im Aufsichtsrat, dass er überhaupt weitermachen darf und „nur“ die Marke VW abgeben muss.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung

          : blackweek20

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Trump begnadigt Vertrauten : Ist Flynn nur der Anfang?

          Der erste Nationale Sicherheitsberater des scheidenden Präsidenten belog einst das FBI über seine Russland-Kontakte. Nun macht ihm Trump zu Thanksgiving ein Geschenk. Was plant er noch?