https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/lufthansa-grossaktionaer-thiele-kritisiert-den-einstieg-des-staates-16817969.html

F.A.Z.-Gespräch mit Thiele : „Meines Erachtens sind nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft worden“

Gesprächsbereit: Heinz Hermann Thiele, der Großaktionär der Lufthansa Bild: privat

Im Sommer 2020 brachte der nun verstorbene Heinz Hermann Thiele die Bundesregierung ins Schwitzen. Als Großaktionär kritisierte er den bevorstehenden Staatseinstieg bei der Lufthansa. Das Interview zum Nachlesen.

          7 Min.

          Herr Thiele, der Vorstandsvorsitzende Carsten Spohr sagt, er habe über den Einstieg des Staates bei der Lufthansa im Interesse der Aktionäre „hart verhandelt“. Sehen Sie das auch so?

          Sven Astheimer
          Verantwortlicher Redakteur für die Unternehmensberichterstattung.
          Rüdiger Köhn
          Wirtschaftskorrespondent mit Sitz in München.

          Das kann ich gar nicht beurteilen. Es fehlt die Transparenz, weil Herr Spohr die mit dem Bund behandelten Alternativen nicht benannt hat. Die muss der Vorstand auf den Tisch legen. Ich schätze Herrn Spohr, aber mir reicht die Aussage von ihm nicht, es sei alles geprüft worden und eigene Vorstellungen seien nicht durchsetzbar gewesen. Ich glaube, man hätte intensiver verhandeln können.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schule für das Leben: Ball der Waffenbrüderschaft im November 1987 in der MfS-Bezirksverwaltung Dresden

          Putin in der DDR : Eine gute Schule für das Leben

          Fünf Jahre arbeitete Waldimir Putin als KGB-Offizier in Dresden. Stasi-Unterlagen aus dieser Zeit verraten mehr über den russischen Präsidenten, als diesem lieb sein dürfte. Ein Gastbeitrag.
          Putin tritt auf dem roten Platz bei einem „Jubelkonzert“ zur Annexion der vier ukrainischen Gebiete auf

          Die Lage in der Ukraine : Für Putin gewonnen, im Felde zerronnen

          Moskau arbeitet das Annexionsprogramm einträchtig ab. Wegen der militärischen Lage mehrt sich derweil die Kritik an der militärischen Führung – unterhalb des Präsidenten. Die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit wächst.
          „Es reicht aus, wenn man die Muskulatur zweimal die Woche trainiert“, sagt Jürgen Gießing.

          Experte über Krafttraining : Das sind die besten Muskel-Übungen!

          Krafttraining ist gesund – auch im hohen Alter. Ein Experte erklärt, worauf es dabei ankommt, warnt vor den häufigsten Fehlern und verrät, warum regelmäßiges Training sogar das Krebsrisiko reduziert.